Osayamen Osawe (links) und FCI-Sportdirektor Angelo Vier.
FCI
FCI
Von einem "flexiblen und schnellen Stürmer" spricht FCI-Sportdirektor Angelo Vier. "Er wird unserer Offensive mit seinem Tempo und Zug zum Tor neue Impulse geben und hat beim 1. FC Kaiserslautern seine Qualitäten unter Beweis gestellt“, sagt Vier.

Osawe freut sich auf seine Aufgabe bei den Schanzern. „Für mich ist der Schritt der richtige, denn ich bin überzeugt, dass ich mit meinen Fähigkeiten sehr gut zum FC Ingolstadt passe. Man ermöglicht mir, hier bei einem jungen und hungrigen Verein den nächsten Schritt zu machen.“

Der flexible Offensivspieler wurde bei den Blackburn Rovers und Manchester City ausgebildet. Zur Saison 2014/2015 wechselte er zum Halleschen FC und erzielte dort in 77 Einsätzen 23 Tore bei zwölf Vorlagen. Im Sommer 2016 ging Osawe zum 1. FC Kaiserslautern, für den er es auf 59 Einsätze und 15 Tore brachte.

Somit steht mit Osayamen Osawe nach Charlison Benschop (Hannover 96) und Benedikt Gimber (TSG 1899 Hoffenheim) bereits der dritte Neuzugang für die kommende Spielzeit fest. Am 23. Juni steigen die Schanzer wieder ins Training ein, ehe am 1. Juli die offizielle Saisoneröffnung mit großem Rahmenprogramm stattfinden soll (ausführlicher Artikel zu den bereits feststehenden Terminen bis zum Saisonstart).