FC Ingolstadt 04 - 1. FC Kaiserslautern
FCI-Trainer Stefan Leitl.
Armin Weigel (dpa)
Ingolstadt

Der 3:2-Sieg zuletzt gegen Aue habe der Mannschaft viel Selbstvertrauen gegeben, erklärte FCI-Trainer Stefan Leitl auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen den Tabellen-Sechsten. Im Training überzeugte Leitl vor allem die Einstellung seiner Spieler: „Wenn ich meinen Jungs ein Zeugnis ausstellen könnte, dann würden sie eine 1 bekommen. Das war unfassbar wie sie trainiert haben in diesen zwei Wochen.“ So viel Intensität, Engagement und Elan habe er selten bei einer Mannschaft gesehen. Auch im Testspiel vergangene Woche gegen St. Gallen (1:1) zeigte der FCI eine gute Leistung – einige Spieler nutzten die Partie, um sich in den Fokus zu spielen: Charlison Benschop, Robin Krauße, Nico Rinderknecht und Paulo Otavio sammelten wichtige Spielpraxis. „Es bieten sich unheimlich viele Möglichkeiten“, sagte Leitl. Vor allem Benschop sei durchaus eine Option für die Startelf. „Er hat eine große Präsenz im Strafraum“, sagte Leitl. Außerdem könne er „für uns ein wichtiger Zielspieler werden.“

Personell müssen die Schanzer in Bochum nur auf die drei Langzeitverletzten Almog Cohen, Christian Träsch und Joey Breitfeld verzichten. Alle weiteren Spieler werden gegen Bochum, trotz leichterer Blessuren, wohl zur Vefügung stehen. Am Sonntag wartet auf die Schanzer mit Bochum eine erfahrene Mannschaft. „Sie verfügen über Spieler mit einer großen individuellen Klasse“, erklärte Leitl, der als aktiver Spieler selbst häufiger gegen Bochum Tore erzielte. „Sie sind eine Mannschaft, die schon Ambitionen hat, oben Richtung Tabellenspitze zu schielen.“ Vor allem auf die Offensivspieler müsse man aufpassen, eine große Stärke der Bochumer sei das Umschaltspiel, erklärte Leitl. „Spieler wie Sidney Sam oder Robbie Kruse haben ein unheimliches Tempo.“ Mit dem Ex-Schanzer Lukas Hinterseer verfüge die Mannschaft von VfL-Trainer Robin Dutt zudem über einen Spieler, der als Ballverteiler seine Mitspieler gut in Szene setzen könne. „Von unserer Grundausrichtung wird sich aber nicht viel ändern“, verriet der FCI-Trainer. Auch Verteidiger Lucas Galvao sieht seine Mannschaft für das Auswärtsspiel gerüstet. Die Stimmung im Team sei gut, sagte der 27-Jährige. Ziel sei es, gegen Bochum zu punkten: „Es ist für uns wichtig, mindestens einen Punkt zu holen.“