Ott gehörte seit Saisonbeginn zum Stamm der Zweiten Mannschaft der Löwen und erzielte in 24 Regionalligaspielen beachtliche zwölf Treffer.

Mehrere Bundesligisten und Zweitligisten waren an einer Verpflichtung des 19-Jährigen interessiert, der sich im offensiven Mittelfeld besonders wohl fühlt. „Die Nürnberger haben sich sehr um Mike bemüht und betont, dass sie auf ihn setzen wollen“, begründet Otts Berater Alaattin Bulut die Entscheidung für den Wechsel nach Nürnberg. Das Nachwuchstalent sei fest für die Bundesligamannschaft eingeplant, ergänzt Bulut. Die Verantwortlichen des TSV 1860 München um den neuen Sportchef Gerhard Poschner hätten zwar alles versucht, das Talent von einem Bleiben zu überzeugen, am Ende entschied sich Ott aber für den Club.

Zusammen mit seinem Bruder Manuel, der beim FC Ingolstadt 04 II spielt, stand er bereits im Kader der philippinischen Fußballnationalmannschaft. Ott wuchs in Ilmmünster (Landkreis Pfaffenhofen) auf und spielte zunächst beim SV Ilmmünster und wechselte dann zum FSV Pfaffenhofen. Seit 2005 war er für die Löwen aktiv und durchlief dort dann sämtliche Nachwuchsmannschaften. In dieser Saison spielte er nicht nur im Regionalligateam, sondern auch für die A-Junioren, mit denen er in der Junioren-Bundesliga antritt.