Uli Hoeneß
Blickt kritisch auf die Fernsehsituation im Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß
Marijan Murat
Stuttgart

„Ich wäre glücklich, wenn wir wie letztes Jahr mit dem ZDF einen Free-TV-Anbieter hätten, der wenigstens einmal die Woche ein tolles Champions-League-Spiel im Free-TV zeigt“, sagte Hoeneß bei einer Veranstaltung der „Stuttgarter Nachrichten“. Der 66-Jährige kritisierte darüber hinaus auch die Fernsehsituation der Fußball-Bundesliga. „Ich glaube auch, dass es kein Dauerzustand sein kann, dass man jetzt drei Anbieter braucht, um Bundesligaspiele anzuschauen.“ Montagsspiele seien zudem ein Fehler gewesen.

Hoeneß reagierte damit auf den Stimmungsboykott vieler Fangruppen am vergangenen Spieltag. In den meisten Bundesliga-Stadien hatten die Anhänger in den Fankurven auf Gesänge verzichtet und protestierten damit gegen die Kommerzialisierung des Fußballs.