Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

DEB-Team nach Klatsche gegen Kanada: "Schieben keine Panik-Attacke:

erstellt am 04.05.2015 um 14:17 Uhr
aktualisiert am 20.06.2018 um 01:50 Uhr | x gelesen
Auch am Tag nach der denkwürdigen 0:10-Klatsche gegen Olympiasieger Kanada war die Enttäuschung im deutschen Eishockey-Nationalteam groß.
Textgröße
Drucken
DEB-Team enttäuscht nach 0:10-Klatsche gegen Kanada DEB-Team enttäuscht nach 0:10-Klatsche gegen Kanada
DEB-Team enttäuscht nach 0:10-Klatsche gegen Kanada
? 2015 SID

Auch am Tag nach der denkwürdigen 0:10-Klatsche gegen Olympiasieger Kanada war die Enttäuschung über den eigenen mutlosen Auftritt im deutschen Eishockey-Nationalteam groß. "Jeder hat Zeit gehabt, darüber nachzudenken und vielleicht auch Probleme gehabt, in den Schlaf zu kommen", sagte Kapitän Michael Wolf: "Jeder Spieler hat Ehre und Charakter genug, um alles daran zu setzen, dass so etwas nicht mehr vorkommt."

Die Chance zur Rehabilitation hat die DEB-Auswahl bereits am Dienstag (16.15 Uhr/Sport1) im dritten WM-Gruppenspiel in Prag gegen die Schweiz. "Ich denke schon, dass die Schweiz der Favorit ist. Aber wir dürfen uns auch nicht kleiner machen als wir sind", sagte Wolf.

Mit Gesprächen und Videoanalysen versuchte Bundestrainer Pat Cortina, seine verunsicherten Spieler wieder aufzubauen. "Wir haben keine Panik-Attacke geschoben, sondern uns ausgetauscht, wie es dazu kommen konnte", sagte Wolf: "Der eine braucht strenge Worte, der andere braucht aufmundernde Worte. Ich denke aber, großartig draufzuhauen braucht man nicht. Nach einem 0:10 ist jeder genug bedient."

Prag (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!