Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

WM-Vorbereitung: Eishockey-Bundestrainer Sturm beruft drei Neulinge

erstellt am 23.03.2017 um 14:50 Uhr
aktualisiert am 23.06.2018 um 04:30 Uhr | x gelesen
Mit drei Debütanten im 26-köpfigen Aufgebot startet Bundestrainer Marco Sturm in die Vorbereitung auf die Heim-WM in Köln.
Textgröße
Drucken
Marco Sturm will junge Spieler fördern Marco Sturm will junge Spieler fördern
Marco Sturm will junge Spieler fördern
© 2017 SID

Mit drei Debütanten im 26-köpfigen Aufgebot startet Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm in die Vorbereitung auf die Heim-WM in Köln (5. bis 21. Mai 2017). Pascal Zerressen (24/Kölner Haie), Maximilian Kammerer (20/Düsseldorfer EG) und Jakob Mayenschein (19/Red Bull München) haben bei den Auswärtsspielen gegen Norwegen am 6. und 8. April in Lillehammer die Chance auf ihre Länderspielpremiere für den Deutschen Eishockey-Bund (DEB).

"Unser Ziel ist es, die jungen Spieler langsam an das internationale Level heranzuführen. Genauso wollen wir auch in Zukunft verfahren", sagte Sturm, der durch das Play-off-Aus der Kölner Haie und der Adler Mannheim außerdem bereits auf eine Reihe gestandener Akteure bauen kann. Jeweils neun Spieler der beiden Vereine stehen im Kader, darunter der langjährige NHL-Profi Christian Ehrhoff. Im Aufgebot fehlt Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), der wegen einer Schambeinverletzung seine WM-Teilnahme absagte.

Die Norwegen-Reise, die am 3. April beginnt, ist der Auftakt in eine rund vierwöchige Vorbereitungsphase vor dem ersten WM-Spiel gegen die USA am 5. Mai. "Wir wollen in Norwegen wieder in den Rhythmus finden und uns Woche für Woche steigern", sagte Sturm, der in den kommenden Wochen auch aus der NHL noch zahlreiche Verstärkungen bekommen könnte und Norwegen als den "richtigen Gegner zum Start" bezeichnete: "Sie haben bewiesen, dass sie auch mit Top-Nationen mithalten können. Das wird eine gute Herausforderung." - Das Aufgebot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB):

Tor: Dennis Endras (Mannheim), Matthias Niederberger (Düsseldorf), Timo Pielmeier (Ingolstadt)

Abwehr: Christian Ehrhoff, Moritz Müller, Alexander Sulzer, Pascal Zerressen (alle Köln), Sinan Akdag, Denis Reul (beide Mannheim), Stephan Daschner, Bernhard Ebner (beide Düsseldorf)

Angriff: Philip Gogulla, Patrick Hager, Kai Hospelt, Nicolas Krämmer, Sebastian Uvira (alle Köln), Mirko Höfflin, Marcus Kink, Matthias Plachta, Brent Raedeke, Christoph Ullmann, David Wolf (alle Mannheim), Maximilian Kammerer (Düsseldorf), Thomas Oppenheimer (Ingolstadt), Jakob Mayenschein (München), Thomas Holzmann (Augsburg)

München (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!