Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Marcel Goc Experte für Eishockey-WM ? Cascada singt WM-Song

erstellt am 20.04.2017 um 10:04 Uhr
aktualisiert am 06.07.2018 um 10:00 Uhr | x gelesen
Der verletzte Nationalspieler Marcel Goc wird bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris als TV-Experte für Sport1 fungieren.
Textgröße
Drucken
Marcel Goc verpasst verletzungsbedingt die Eishockey-WM Marcel Goc verpasst verletzungsbedingt die Eishockey-WM
Marcel Goc verpasst verletzungsbedingt die Eishockey-WM
© 2017 SID

Der verletzte Nationalspieler Marcel Goc wird bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris (5. bis 21. Mai) als TV-Experte für Sport1 fungieren. Der Stürmer von den Adler Mannheim hatte sich im Januar eine schwere Knieverletzung zugezogen und kann die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm nicht unterstützen.

Seinen ersten Einsatz hat Goc am Sonntag (16.45 Uhr/Sport1) beim Vorbereitungsspiel der DEB-Auswahl gegen Tschechien in Mannheim. "Die Gelegenheit, einmal die Seiten zu wechseln und das Turnier aus einem anderen Blickwinkel zu verfolgen, reizt mich sehr", sagte Goc.

"Natürlich hätten wir Marcel Goc als Leistungsträger bei der Heim-WM lieber auf dem Eis gesehen", sagte Dirc Seemann, Chefredakteur von Sport1, bei der Präsentation des Sendekonzepts in der Lanxess-Arena in Köln am Donnerstag.

Musikalisch wird das Bonner Trio Cascada für gute Stimmung während der WM sorgen. Die Dance-Gruppe um die Sängerin Natalie Horler, die weltweit bereits über 30 Millionen Tonträger verkauft hat, stellte ihren WM-Song "Playground" erstmals bei der PK in Köln vor. "Ich bin super stolz, es ist eine Ehre, dass ich gewählt wurde", sagte Horler.

Alle Spiele der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft werden im deutschen Free-TV zu sehen sein. Der Münchner Sender überträgt alle Partien der Mannschaft sowie die Halbfinals und das Finale.

Deutschland startet am 5. Mai (20.15 Uhr) gegen den zweimaligen Weltmeister USA in das Turnier. Weitere Gruppengegner sind der WM-Dritte Russland, Schweden, Slowakei, Lettland, Dänemark und Italien.

Köln (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!