Samstag, 26. Mai 2018
Lade Login-Box.

WM 2017: DEB hat Aufstiegsrecht

erstellt am 28.05.2013 um 12:19 Uhr
aktualisiert am 26.05.2018 um 04:00 Uhr | x gelesen
Die WM 2017 könnte zwar ohne Co-Gastgeber Frankreich, aber nicht ohne Deutschland stattfinden. Der DEB sicherte sich das Recht des Gastgebers auf den Aufstieg.
Textgröße
Drucken
Deutschland bei Heim-WM auf jeden Fall dabei Deutschland bei Heim-WM auf jeden Fall dabei
Deutschland bei Heim-WM auf jeden Fall dabei
© 2013 SID

Die Eishockey-WM 2017 könnte zwar ohne Co-Gastgeber Frankreich, aber nicht ohne die deutsche Nationalmannschaft stattfinden. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) sicherte sich bei der Weltmeisterschaft, die vom 5. bis 21. Mai 2017 in Köln und Paris ausgetragen wird, das Recht des Gastgebers auf den Aufstieg am grünen Tisch. "Sollten Deutschland und Frankreich 2017 zweitklassig sein, dürften nur wir automatisch aufsteigen", sagte DEB-Generalsekretär Franz Reindl am Dienstag in Köln.

Diese Regelung sei eine Bedingung für die gemeinsame Bewerbung gewesen. "Kölnarena ohne deutsche Mannschaft machen wir nicht", sagte Reindl. Eine der beiden Vorrundengruppen, zwei Viertelfinals sowie die Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Endspiel werden in Köln ausgetragen. Die andere Vorrundengruppe sowie zwei Viertelfinals finden im Palais Omnisports in Paris-Bercy statt - notfalls ohne die Equipe Tricolore.

Sollte indes nur einer der beiden WM-Gastgeber zweitklassig sein, könnte er jeweils das Aufstiegsrecht in Anspruch nehmen - also auch Frankreich, wenn die DEB-Auswahl bis dahin nicht absteigen sollte. Bei der abgelaufenen WM in Stockholm und Helsinki hatte die deutsche Mannschaft Platz neun, Frankreich Rang 13 belegt.

Köln (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!