Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.
 
Schweiz - Schweden
Kopenhagen

Schweden zum 11. Mal Weltmeister

Kopenhagen (SID) - Schweden hat sich zum elften Mal zum Eishockey-Weltmeister gekrönt. Der Titelverteidiger setzte sich im Finale der WM in Dänemark gegen den Außenseiter Schweiz mit 3:2 (1:1, ...

Fehlendes Scheibenglück beklagte Nationaltorhüter Timo Pielmeier vom ERC Ingolstadt nach der zweiten WM-Niederlage (4:5 n.P.) gegen Norwegen.
Herning

Ein Fehlgriff zu viel

Herning (DK) Während es im WM-Vorrundenspiel der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen die USA noch immer 0:0 stand, kursierte in den sozialen Netzwerken ein Video.

Köln: Sonnige Aussichten
Köln

Sonnige Aussichten

Köln (DK) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihre Heim-WM in Köln auf Rang acht beendet. Trotz des knappen 1:2 im Viertelfinale gegen Weltmeister Kanada fällt das Turnierfazit positiv ...

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
Köln

Finnisch für Stadionsprecher

Die Finnen sind da - und mit ihnen ihre Fans. Aus Paris reisten sie zum Viertelfinale ihrer Mannschaft nach Köln, die Lanxess-Arena und die Fanmeile sind neben schwarz-rot-gold nun auch blau.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
So

Teurer als das Oktoberfest

So eine Weltmeisterschaft ist laut, bunt, unterhaltsam, vielstimmig, verrückt, versoffen - aber eines ist sie ganz sicher nicht: günstig.

Zweite Pleite: Hager und Co. verlieren Viertelfinale aus den Augen

Herning (SID) - Zehn Wochen nach der Olympia-Sensation hat die deutschen Eishockey-Überflieger das Glück verlassen. Das neuformierte Team um den NHL-Star Leon Draisaitl verlor bei der WM in Dänemark auch sein zweites Spiel in der Penalty-Lotterie gegen Norwegen mit 4:5 (2:2, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1).

Riesige Chance für das Eishockey

Der Begriff der Sensation wird im Sport allzu inflationär verwendet - doch um den Sieg der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft im olympischen Viertelfinale gegen Weltmeister Schweden zu benennen, kann es kein passenderes Wort geben. 42 Jahre nach der Bronzemedaille von Innsbruck kann die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) wieder olympisches Edelmetall gewinnen - das ist ein kaum für möglich gehaltener Erfolg.

Der Traum wird Wirklichkeit

Pyeongchang (DK) Welch eine Sensation! Deutschland hat gestern Schweden im olympischen Eishockey-Turnier mit 4:3 (2:0, 0:0, 1:3, 1:0) besiegt und feierte damit den größten Erfolg seit 42 Jahren. Patrick Reimer von den Nürnberg Ice Tigers erzielte den Siegtreffer - und schickt eine Kampfansage an Halbfinalgegner Kanada.

Glitschige Slowaken

Als der Eishockey-Weltverband IIHF gestern die Vorrundengruppen für die Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark bekannt gab, dürfte DEB-Präsident Franz Reindl erleichtert aufgeatmet haben.

Zum zehnten Mal Weltmeister: Schweden stößt Kanada vom WM-Thron

Köln (SID) Dank Startorhüter Henrik Lundqvist hat Schwedens Eishockey-Auswahl Olympiasieger Kanada vom WM-Thron gestoßen und ihren zehnten Weltmeistertitel gewonnen. Die prominent besetzten Tre Kronor besiegten im Finale von Köln den lange überlegenen Titelverteidiger mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, der Goalie der New York Rangers war mit zahlreichen Glanzparaden der Matchwinner.

DEB steckt WM-Gewinn in den Nachwuchs

Köln (SID) An die nächste Heim-WM wollte Franz Reindl noch nicht denken. "Ich bin einfach zu alt für sowas", sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) lachend. Doch der 62-Jährige weiß, dass Weltmeisterschaften auf eigenem Eis notwendig sind, wenn die deutschen Puckjäger in Zukunft um Medaillen spielen wollen. Sie spülen Geld in die Kasse, das der Verband dringend für verbesserte Nachwuchsarbeit benötigt.

"Die Maschine läuft"

Köln (DK) Für Franz Reindl ist die Weltmeisterschaft in Köln und Paris eine doppelte Herausforderung: Der 62-Jährige ist der Chef des Organisationskomitees und Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Inzwischen kann der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 1976 aufatmen - sowohl das Turnier insgesamt als auch das Abschneiden der deutschen Mannschaft dürfen als Erfolg gewertet werden.

Sieg gegen Letten - Eishockey-Team feiert Einzug ins WM-Viertelfinale

Köln (dpa) Stresstest bestanden, Minimalziel WM-Viertelfinale erreicht: Deutschlands Eishockey-Party in Köln geht weiter. Nach dem nervenaufreibenden 4:3 (0:0, 2:1, 1:2, 0:0) nach Penaltyschießen im Vorrunden-Endspiel um den Einzug in die K.o.-Runde gegen Lettland spielt das Team von Bundestrainer Marco Sturm am Donnerstag (20.15 Uhr/Sport 1) gegen Titelverteidiger Kanada. Frederik Tiffels schoss Deutschland am Dienstagabend vor 18 797 Zuschauern in der ausverkauften Kölner Arena zum nächsten Erfolg der Ära Sturm.

Köln: Große Zukunft, bewegte Vergangenheit
Köln

Große Zukunft, bewegte Vergangenheit

Köln (DK) Konzentriert verfolgen seine Augen den Weg des Pucks, auf ein gutes Stellungsspiel ist er dabei stets bedacht. Kommt der Schuss dann auf ihn zu, packt Elvis explosiv und reaktionsschnell zu. Auf diese Weise hat Elvis Merzlikins der lettischen Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM bereits drei Siege gesichert.

Köln: "Es ist eine gute Zeit, um etwas voranzubringen"
Köln

"Es ist eine gute Zeit, um etwas voranzubringen"

Köln (alp) Nürnbergs Sportdirektor Martin Jiranek war da. Das Ingolstädter Meistertrainer-Gespann Niklas Sundblad und Petri Liimatainen auch. Ebenso die Kölner Coaches Cory Clouston und Greg Thomson, der Frankfurter Rich Chernomaz und der Bremerhavener Thomas Popiesch. 285 Eishockey-Trainer aus 40 Nationen - darunter solch exotische wie Nepal, Turkmenistan und China - kamen am Wochenende in einem Kölner Hotel zusammen. Der Anlass: das internationale Trainersymposium des Eishockey-Weltverbandes IIHF, das größte Trainertreffen des Jahres im Rahmen der WM in Köln und Paris. Als Projektleiter fungierte Stefan Schaidnagel, der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), der einst auch schon beim FC Ingolstadt und dem ERC Ingolstadt tätig war. "Ich bin von der Resonanz positiv überrascht. Das zeigt, dass Eishockey wächst", sagt Schaidnagel.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
WM-Kolumne

Malträtierte Gehörgänge

Musik, so weiß das Online-Lexikon Wikipedia, ist eine Kunstgattung, deren Werke aus organisierten Schallereignissen bestehen. Was bei einer Weltmeisterschaft aus den Lautsprechern dröhnt, das weiß der Eishockey-Fan, hat damit nicht viel zu tun.

Köln: Draisaitls großer Auftritt
Köln

Draisaitls großer Auftritt

Köln (DK) Mit dem umjubelten NHL-Star Leon Draisaitl hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in dessen Heimatstadt Köln einen 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)-Pflichtsieg gegen Italien gefeiert. Morgen kommt es nun zum Endspiel ums Viertelfinale gegen Lettland.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
Um

Mehr Fans als Mutter Beimer

Um die offensichtlich übermenschlichen Fähigkeiten ihres Torjägers zu würdigen, erfanden die Fußballfans des FC Schalke 04 vor vielen Jahren einen Fangesang. "Wer hat Olli Kahn entmannt? Ebbe Ebbe Sand! Wer köpft den Nagel in die Wand? Ebbe Ebbe Sand!", schallte es vielstimmig - und vielstrophig - von den Tribünen des Parkstadions.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
Köln

Ein Hotel für acht Nationen

Von einem eigenen Campo Bahia am Rheinufer kann die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft während der WM nur träumen. Zwar logiert das Team von Bundestrainer Marco Sturm direkt am Fluss, jedoch alles andere als ungestört und abgeschieden: Bei einer Eishockey-WM sind alle Mannschaften an einem Spielort im selben Hotel untergebracht.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
Köln

Kulturprogramm für Journalisten

Köln (DK) Etwas versteckt in einer Ecke des „Media Restaurant“ im Bauch der Lanxess-Arena hat die Stadt Köln ihren Informationsstand aufgebaut. Dort offeriert die Domstadt den akkreditierten Journalisten, die auch mal etwas anderes als schwitzende Eishackler, Spielberichtsbögen oder ihren Laptop sehen wollen, verschiedene (meist kostenlose) Tourenangebote.

Bitteres WM-Aus für Tobias Rieder

Köln (DK) Bittere Nachricht für Tobias Rieder und die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft: Der Stürmer fällt für den weiteren Verlauf der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln mit einem Riss des vorderen Synedmosenbandes im rechten Fuß aus.

Köln: Mane, der Busfahrergott
Köln

Mane, der Busfahrergott

Köln (DK) In Landshut kennt man ihn nur als "Busfahrergott": Manfred "Mane" Rieder. "Den Spitznamen haben mir ein paar Schulkinder verpasst", berichtet der 57-Jährige, der "sein Hobby zum Beruf gemacht" habe. Eigentlich fährt Rieder um 4 Uhr früh die BMW-Arbeiter von Landshut nach Dingolfing, doch seit einigen Jahren kutschiert er auch die erste Eishockey-Mannschaft des EV Landshut und - wenn es die Zeit erlaubt - die Jugendteams zu den Auswärtsspielen.

Köln: Ingolstadt international
Köln

Ingolstadt international

Köln (alp) Wenn es um die Nationalmannschaft geht, ruhen sogar die innerbayerischen Rivalitäten. "Was der Yasin Ehliz spielt, ist einfach toll", adelte Silvia Böheim, leidenschaftliche Anhängerin des ERC Ingolstadt, den Stürmer vom Lokalrivalen Nürnberg Ice Tigers.

Hager: Müssen emotional am Limit sein

Köln (DK) Mit zwei WM-Treffern führt Patrick Hager die interne Torjägerliste der deutschen Nationalmannschaft an. Beim 2:7 gegen Schweden wurde der Stürmer der Kölner Haie, der 2014 mit dem ERC Ingolstadt Deutscher Meister wurde, zum besten deutschen Spieler gewählt.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)