Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Capitals erzwingen siebtes Spiel gegen Tampa Bay

erstellt am 30.05.2018 um 09:47 Uhr
aktualisiert am 24.06.2018 um 01:15 Uhr | x gelesen
Die Washington Capitals bleiben nach einem 3:0-Heimsieg gegen Tampa Bay in Spiel sechs im Rennen um den Einzug ins Stanley-Cup-Finale.
Textgröße
Drucken
Caps-Goalie Braden Holtby blieb ohne Gegentreffer Caps-Goalie Braden Holtby blieb ohne Gegentreffer
Caps-Goalie Braden Holtby blieb ohne Gegentreffer
© 2018 SID

Die Washington Capitals bleiben in der Eishockey-Profiliga NHL im Rennen um den Einzug ins Stanley-Cup-Finale. Der Hauptstadt-Klub wendete im sechsten Halbfinal-Spiel gegen Tampa Bay Lightning mit einem 3:0-Heimsieg das vorzeitige Aus ab und erzwang in der Best-of-Seven-Serie nach zuletzt drei Pleiten in Folge das entscheidende siebte Spiel.

Mit zwei Treffern war T.J. Oshie (36./60.) einer der Sieggaranten für die mit dem Rücken zur Wand stehenden Capitals. Außerdem war Devante Smith-Pelly (51.) für Washington erfolgreich. Nationaltorhüter Philipp Grubauer kam erneut nicht bei den Caps zum Einsatz, Goalie Braden Holtby gelang mit 24 Paraden sein erster Shutout in den laufenden Play-offs.

Spiel sieben findet am Mittwoch beim Meister von 2004 in Florida statt. Im Finale erwartet den Sieger der Überraschungsklub Vegas Golden Knights. Der NHL-Neuling hatte sich im Endspiel der Western Conference mit 4:1 gegen die Winnipegs Jets durchgesetzt.

Washington (SID)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!