Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Kurioser Zwischenfall beim Deutschland-Cup

erstellt am 08.11.2013 um 22:08 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 12:24 Uhr | x gelesen
Eine gebrochene Plexiglasscheibe hat zur einer knapp 45 Minuten langen Unterbrechung des Spiels der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft gegen die Schweiz geführt. Für die Schweiz nahm das Spiel das bessere Ende. Die Eidgenossen gewannen im Penaltyschießen mit 3:2.
Textgröße
Drucken

Eine zerbrochene Plexiglasschreibe war der Grund für eine 45-minütige Pause.
Sabine Olfen
Beim Stand von 1:0 durch Michael Wolf aus der 16. Minute für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) im zweiten Drittel brach nach einem Zweikampf eine Plexiglasscheibe hinter dem Tor von Keeper Danny Aus den Birken und musste ausgetauscht werden. Dieser normalerweise routinemäßige Vorgang verzögerte sich jedoch, weil in der Münchner Olympia-Eishalle keine passender Ersatz besorgt werden konnte. Der Versuch, eine Scheibe auf das richtige Maß zurechtzuschneiden, schlug fehl, weil die Helfer die nötige Handkreissäge nicht in Gang brachten. Erst nachdem aus der naheliegenden Olympiahalle eine neue Scheibe geholt worden war, konnte das Problem behoben und die Begegnung fortgesetzt werden. 
 
Fotostrecke: Deutschlandcup - Freitag
62

 
Die Drittelpause begann 1:45 Minuten früher. Die Zeit wurde dann später nachgeholt. Für beide Mannschaften war das eine Geduldsprobe. Die Schweizer kamen deutlich besser aus der Kabine und setzten das deutsche Team um Pat Cortina ordentlich unter Druck. 
 

 

 
Die entscheidenden Tore ließen bis zum letzten Spielabschnitt auf sich warten. In der 43. und 45. Minute erzielten Michael Liniger und Julien Sprunger die Tore zur 2:1-Führung für die Gäste. Frank Mauer schoss nach Vorlage von Patrick Hager den 2:2-Ausgleich in der 53. Minute. Die folgende Verlängerung brachte keine Entscheidung. Erst im Penaltyschießen schluss Michael Liniger wieder zu und verhalf seiner Mannschaft zum 3:2-Sieg. 
 
München (SID) / sol
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!