23:55 Wir bedanken uns für heute fürs Mitlesen und wünschen Ihnen eine gute Nacht. Am Freitag geht es weiter in Sachen ERC. Dann werden die Panther in Köln versuchen, in der Play-off-Serie mit 3:2 in Führung zu gehen.
   
  Die Bilder vom Spiel:
Fotostrecke: ERC - Kölner Haie Playoff-Finale 4:1
   
22:45

Patrick Hager nach dem Spiel

 

 

   
22:30 "Wir wollen nun in Köln gewinnen", sagt Niklas Sundblad.
   
 
   
21:57 "Nur der ERC, nur der ERC" schallt es von den Rängen.
   
21:56 Und die Entscheidung. Das 4:1 ins leere Tor von Robert Sabolic (59.). Die ersten Fans rennen los, um sich Karten für Sonntag zu sichern.
   
21:53 Köln nimmt rund zweieinhalb Minuten vor Spielende den Torhüter für einen weiteren Feldspieler raus.
   
21:51 Noch viereinhalb Minuten, dann gibt es am Sonntag wieder ein Heimspiel.
   
 
   
21:49 Der Kapitän Tyler Bouck höchstpersönlich trifft mit einem Hammerschuss zum 3:1 (55.).
   
21:46 Björn Krupp prallt mit Alexander Oblinger zusammen. Kurze Zeit später rächt er sich dafür mit einem Stockschlag und kassiert zwei Minuten. Die Panther also wieder in Überzahl.
   
21:41 Moritz Müller ist mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, sagt er in der Powerbreak im Interview. Nur die Tore müssen noch fallen. 
   
21:39 In der Unterbrechungen wird keine Musik mehr gespielt, man würde sie sowieso nicht mehr hören. Auch die Pfiffe der Schiedsrichter verhallen manchmal ungehört.
   
21:36 Der Stadionsprecher begrüßt den amtierenden und den neuen Oberbürgermeister Alfred Lehmann und Christian Lösel.
   
21:34 Gefahr für die Kölner. Alexander Weiß rettete hinter Danny aus den Birken und holte die Scheibe von der Torlinie. Die Fans rufen: "Auf geht's blau-weiße Jungs - schießt ein Tor für uns."
   
21:26 Fernsehkommentator Rick Goldmann ist von diesem Spiel begeistert.
   
21:25 Andreas Holmqvist wird nach einer Verletzung heute nicht mehr ins Spiel zurückkehren.
   
21:16 Ex-FC04-Trainer Michael Wiesinger sagte in der Drittelpause bei Servus TV: "Das ist extrem beeindruckend. Der ERC ist einen Tick bissiger als Köln. Man kann die Sportarten Fußball und Eishockey nicht vergleichen, aber bei uns Fußballern wär das Jammern schon größer, wenn man zwei Tage hintereinander spielen müsste."
   
21:05 Das zweite Drittel ist zu Ende. Es steht 2:1 für die Panther.
   
21:03 Es wird eng in der Kühlbox. Robert Sabolic und Torsten Ankert kassieren jeweils zwei Minuten wegen unnötiger Härte, nachdem sie sich kurzzeitig in den Haaren hatten.
   
21:02 Die Saturn-Arena ist nun der berühmte Hexenkessel, als auch ein Kölner auf die Strafbank muss. Es geht weiter mit vier gegen vier.
   
21:00 Rob Collins trifft zum 1:2 für die Haie in der 39. Minute.
   
20:58 Patrick Hager muss auch noch auf die Strafbank. Jetzt spielen die Kölner mit fünf und die Panther mit drei Mann. Haie-Trainer Uwe Krupp nimmt eine Auszeit. Krupp gibt auch nach der Sirene noch Anweisungen. Die Fans protestieren.
   
20:57 Für seine Verhältnisse wild gestikulierend beschwert sich Trainer Niklas Sundbald über die Strafe gegen Michel Periard wegen Spielverzögerung. Das Powerplay der Kölner wird von einem gellenden Pfeifkonzert der heimischen Fans begleitet.
   
20:54 Die Kölner machen viel Druck. Aber das Tor fällt schließlich auf Ingolstädter Seite. Jean-Francois Boucher trifft zum 2:0 für die Panther (38.).
   
20:49 Christoph Gawlik versucht es im Alleingang. Aus der Drehung möchte er schießen. 
   
20:47 Travis Turnbull prüft Danny aus den Birken, aber ohne Erfolg.
   
20:44 Beide Mannschaften spielen wieder ein hohes Tempo. Die kurze Erholungsphase zwischen den Spielen drei und vier ist nicht spürbar.
   
20:40 Powerbreak in der Saturn-Arena.
   
20:29 John Laliberte kommt von der Strafbank und läuft genau in einen Spielaufbaupass. Allein steht er vor Haie-Torhüter Danny aus den Birken. Aber Laliberte schießt über das Tor.
   
20:28 Das Spiel läuft wieder.
   
20:09 Das erste Drittel ist vorbei. Jetzt erst einmal 18 Minuten durchschnaufen.
   
20:06 Die Haiefans jubelten schon über den Ausgleich. Das wurde aber wegen hohen Stocks nicht gegeben.
   
20:05 Strafzeit für John Laliberte wegen Stockschlags. Die Panther spielen die letzten 1:16 Minuten im ersten Drittel in Unterzahl.
   
20:01 Stadionsprecher Johannes Langer verkündet, dass im Finale neue Geschäftsbedingungen gelten, sodass alle Sitzplatzkarten automatisch nach 15 Minuten zu Stehplatzkarten werden. Sitzverbot in der Saturn-Arena.
   
20:00 Die Panther sind wieder komplett. 
   
19:57 Voller Körpereinsatz. Robert Sabolic wirft sich in einen Schlagschuss. Den Nachschuss hat Pielmeier sicher. Dafür muss jetzt Ingolstadts Tim Conboy auf die Strafbank. 
   
19:51 Der Eismeister wird bemüht. Die Torverankerung bei Timo Pielmeier muss neu gebohrt werden.
   
19:47 Derek Hahn bringt die Panther in der 9. Spielminute mit 1:0 in Führung.
   
19:44 Unter die Zuschauer in der ausverkauften Saturn-Arena hat sich auch der ehemalige Trainer des FC Ingolstadt Michael Wiesinger gemischt.
   
19:41 Die Überzahl ist vorbei. Es steht weiterhin 0:0.
   
19:38 Die Panther spielen in Überzahl.
   
19:34 Das Spiel läuft.
   
19:32 Die Starting Six des ERC Ingolstadt: Tor: Timo Pielmeier, Verteidigung: Tim Conboy, Michel Periard, Sturm: Thomas Greilinger, John Laliberte, Derek Hahn
   
19:28 Die Mannschaften sind auf dem Eis. Nun folgt die Nationalhymne. Und Sängerin Lauren Francis hat den Vergleich mit ihrer Kollegin in Köln schon einmal gewonnen. Es war eine eindrucksvolle Gesangsdarbietung.
   
19:26 Hoher Besuch in der Saturn-Arena: Audi-Chef Rupert Stadler, Personalvorstand Thomas Sigi, Ex- Mediasaturn-Chef Leopold Stiefel und DEL-Boss Gernot Tripcke. 
Audi-Boss Rupert Stadler hat von der Starting Six schnell ein paar Fotos gemacht. Es ist ein historischer Moment für den ERC. 
   
19:15 Die Fans sind sich vor dem Spiel einig: Der ERC wird Meister.
Vor dem vierten Spiel
   
18:49 Die Spieler kommen zum Warmlaufen auf das Eis.
   
 
   
18:22 Die Panther-Anhänger sind so viele, dass sie in langen Schlangen anstehen.
   
  Kölner Fans vor der Saturn Arena
   
18:22 Die Fans warten vor der Halle auf Einlass. Die Kölner sind eine ordentliche Gruppe.
   
17:51 Ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt des ERC-Sieges gestern in Köln: Die Panther sind dadurch darum herum gekommen, für heute Abend eine Meister-Feier für ihren Gegner vorzubereiten. 
   
17:12 Während es für die Spieler beider Teams schön langsam in die heiße Phase der mentalen Vorbereitung geht, genießen die Fans das Wetter. Eine Gruppe Kölner-Haie-Fans war eben Eis essend in der Innenstadt unterwegs in Richtung Künettegraben. Bleibt zu hoffen, dass nicht das Eisstadion an der Jahnstraße ihr Ziel ist. 
   
16:44  Der ERC teilt mit: 

"Leider können wir nicht alle Ticketanfragen positiv beantworten. Wir hoffen jedoch, durch die beschriebene Vorgehensweise möglichst vielen ERC-Fans das Final-Erlebnis zu ermöglichen. Selbstverständlich wird auch während der weiteren Finalspiele direkt neben der Saturn Arena das Public Viewing im Wonnemar angeboten."
   
16:42 Gewinnen die Panther heute Abend gegen die Haie, wird es definitiv am Sonntag ein weiteres Heimspiel in Ingolstadt geben (Spiel 6). Für die Kartenvergabe hat sich der ERC folgendes Prozedere ausgedacht: 

Tickets würde es im Falle eines ERC-Siegs heute ab fünf Minuten nach Spielende an den Abendkassen der Saturn-Arena geben. Für alle Fans, die heute nicht im Stadion sein können, wird ein begrenztes Kontingent über die Online-Kanäle freigegeben.
   
16:13 ERC-Trainer Niklas Sundblad - ohnehin kein Freund großer öffentlich zur Schau gestellter Emotionen - sagte dazu nur: "Eine Pause wäre gut, aber das deutsche Eishockey braucht auch das Fernsehen und die Fans. Das ist für beide Teams gleich. Die Fitness ist kein Problem."  
   
16:11 Zwei Finalspiele innerhalb 29 Stunden - das ist selbst für Eishockey-Profis ein ungewohnt harter Takt. Eigentlich war das heutige Spiel auch erst für Mittwoch angesetzt gewesen. Doch Mittwochabend trifft der FC Bayern im Halbfinale der Champions League auf Real Madrid. Gegen diese Konkurrenz hätte die Übertragung der Partie ERC Ingolstadt gegen Kölner Haie im Fernsehen wohl keine Chance gehabt. 
   
  6. Spiel DEL-Playoffs Halbfinale ERC Ingolstadt - Hamburg Freezers
   
14:53 ERC-Pressesprecher Claudius Rehbein teilte dem DK auf Anfrage mit, dass Jakub Ficenec heute Abend nicht spielen wird. Der 37-Jährige hatte am Samstag bei einem Check durch einen Kölner eine leichte Gehirnerschütterung und eine Kieferprellung erlitten (Foto oben).
   
14:25 ERC-Verteidiger Jakub Ficenec ist übrigens aus dem Krankenhaus heimgekehrt.  
   
 
   
14:04   Beide Mannschaften haben am Vormittag ein kurzes Training in der Saturn-Arena absolviert.
   
13:50 Rot-Weiß ist am Dienstag auch in der Ingolstädter Innenstadt eine häufig anzutreffende Farb-Kombination. Die Kölner Haie haben rund 500 Fans zum Spiel in Ingolstadt mitgebracht.
   
12:40 Die Panther sind zurück: Nach dem unglücklichen 1:3 am Samstag hat der ERC Ingolstadt gestern mit 4:1 (1:1, 1:0, 2:0) bei den Kölner Haien gewonnen. In der Play-off-Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) können die Panther heute Abend in der Saturn-Arena ausgleichen.