ERC Ingolstadt vs Augsburger Panther am 07.12.2018, Spieltag 25
Neuzugang Brandon Mashinter
Oliver Strisch
Ingolstadt
Der 30-jährige Kanadier, der wie Trainer Doug Shedden aus Barrie nahe Toronto stammt, hätte sich gleich im ersten Wechsel als Panther mit einem Tor belohnen können, doch in aussichtsreicher Position fehlte ihm der Mut. Ansonsten verlief der Einstand des 66-maligen NHL-Spielers eher unauffällig. Allerdings kein Wunder nach dieser Anreise: "Ich bin 22 Stunden von Rapid City nach Toronto gefahren und von da dann nach Deutschland geflogen", erzählte Mashinter.

Vor seinem erstmaligen Wechsel nach Europa hatte der 1,93-Meter-Mann in dieser Saison erst fünf Spiele für Rapid City Rush in der drittklassigen ECHL bestritten. "Im Sommer wollte ich eigentlich in Nordamerika bleiben. Es hat sich aber nichts ergeben, und um in Form zu bleiben, habe ich in der ECHL gespielt. Als dann das Angebot aus Deutschland kam, musste ich nicht überlegen", erklärte der Flügelstürmer, der mit ERC-Profi Ryan Garbutt 2015/16 für die Chicago Blackhawks stürmte und Panther-Verteidiger Sean Sullivan aus Worcester/AHL kennt.

"Er hat schon einige Male eine ziemlich ordentliche Zahl an Toren gemacht. Er ist also offensichtlich nicht nur groß und tough, er kann auch spielen", meint Shedden, der Mashinter gestern in Düsseldorf in die erste Sturmreihe beorderte.