Kreisliga Ost

Vier Platzverweise und fünf Tore

Kreisliga Ost: Dezimierter FC Ezelsdorf schlägt die SF Hofstetten durch einen kuriosen Treffer in der Nachspielzeit mit 3:2

13.09.2022 | Stand 13.09.2022, 5:00 Uhr

Torschütze neben Rotsünder: Patrick Willemsen (links) traf für die Sportfreunde doppelt, während die Partie für Marc Buchner (rechts) nach einer Tätlichkeit vorzeitig beendet war. Foto: Tschapka (Archiv)

Ezelsdorf – Am Sonntag haben die SF Hofstetten eine bittere Niederlage beim favorisierten FC Ezelsdorf hinnehmen müssen. Trotz ihrer klaren Überzahl verloren die Sportfreunde die turbulente Begegnung durch ein Gegentor in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit 2:3 (1:1).

Von Beginn an war es ein ausgeglichenes Spiel, doch in der 16. Minute gerieten die SF aus heiterem Himmel in Rückstand. Die Elf von Aushilfstrainer Christian Egerer bekam keinen Druck auf den Gegenspieler, dessen Distanzschuss von Maximilian Czöppan unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde. Davon ließen sich die Gäste aber nicht unterkriegen und schlugen in der 28. Minute zurück. Czöppan spielte den Ball auf Patrick Willemsen, der auf Dominik Berger ablegte. Über Nils Volland kam der Ball schließlich zurück zu Willemsen, der alleine vor dem Torwart zum 1:1-Halbzeitstand einschob.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste zunächst am Drücker. In der 54. Minute spielten die Sportfreunde erneut einen Angriff perfekt zu Ende und erzielten das 2:1. Christian Engerling verlagerte den Ball auf Anton Seitz, der mit Tempo zur Grundlinie dribbelte. Seine Flanke verwertet Willemsen per Seitfallzieher. Die letzten 20 Minuten hatten dann mit Fußball nur noch sehr wenig zu tun. Nachdem Ezelsdorfs Paul Buchner nach einer Tätlichkeit folgerichtig die Rote Karte gesehen hatte (73.), wurde die Begegnung zunehmend hitziger.

Die erste wirkliche Unachtsamkeit der Hofstettener Hintermannschaft bestraften die Gastgeber eiskalt, Marc Kellermann traf zum 2:2-Ausgleich. Nur wenige Minuten später flog mit Tim Allen der zweite Ezelsdorfer Spieler vom Platz (78.). Und nach heftigen Diskussionen seitens der Gastgeber kam es nicht nur zum dritten Platzverweis – dieses Mal gegen einen Auswechselspieler der Gastgeber –, sondern beinahe auch noch zum Spielabbruch. Nach 15 Minuten Unterbrechung wurden die letzten Minuten aber nochmals angepfiffen – und hielten ein bitteres Ende für die SFH bereit: Nach einem folgenschweren Fehler der Hofstettener Hintermannschaft erzielte Patrick Hereth in der sechsten Minute der Nachspielzeit den vielumjubelten und sehenswerten Siegtreffer für die Heimelf aus rund 45 Metern. Der vierte Platzverweis für den FCE blieb im Anschluss nur noch eine Randnotiz.

wip


SF Hofstetten:
Eberlein, Czöppan, Meier, Großhauser (63. Schuster), Berger (46. Engerling), Seitz, Volland (63. Maracine), Willemsen, Santoro, Kroszek, Flierl. Tore: Czöppan (16./Eigentor), 1:1, 1:2 Willemsen (28., 54.), 2:2 Kellermann (75.), 3:2 Hereth (90.+6). Gelb-Rot: Allen (78./FC), Pröll (90.+6/FC). Rote Karte: Buchner (73./FC), Theil (80./FC).