Luftgewehr Bayernliga NW

Pflichtsiege für Schützen der FSG Hilpoltstein

Quartett gewinnt gegen Abstiegskandidaten Faulbach und Höbing

18.11.2022 | Stand 18.11.2022, 5:00 Uhr

Höbings Christian Wehner war bei den klaren Pleiten mit 382 und 387 Ringen noch der beste seines Teams. Foto: Tschapka

Höbing – Mit zwei Pflichtsiegen sind die Luftgewehrschützen der FSG Hilpoltstein vom 3. Wettkampftag in der Bayernliga Nord-West zurückgekehrt. In Höbing setzte sich das Quintett um Mannschaftsführerin Alisa Bosch knapp mit 3:2 gegen den SV Faulbach durch, ehe dem Tabellendritten zum Abschluss des Tages ein deutlicher 5:0-Erfolg gegen den gastgebenden SV gelang.

„Wir sind in die beiden Wettkämpfe mit einer positiven Einstellung gegangen und mit dem Wissen, dass beide auch gewonnen werden sollten“, sagt FSG-Mannschaftsführerin Bosch und ergänzt: „Beim ersten Wettkampf ist es dann doch noch recht knapp geworden, den zweiten konnten wir dann aber mit einem deutlichen Ergebnis gewinnen.“

Gegen den SV Faulbach punkteten Juliane Gersler (395:383 Ringe) und Katharina Bösl (392:381) klar, dagegen unterlagen Dominik Feher (381:383) und Moritz Bosch (375:378) knapp. Ein knapper Erfolg von Anja Harrer an Position drei (384:382) reichte dann aber zum 3:2-Gesamtsieg (1927:1907) gegen den Tabellenvorletzten.

Gegen das bis dato punktlose Schlusslicht SV Höbing taten sich die Hilpoltsteiner Luftgewehr schützen dann deutlich leichter. Die Punkte zum 5:0-Sieg (1928:1869) holten Gersler (392:387 gegen Christian Wehner), Bösl (390:379 gegen Daniela Paal), Harrer (378:375 gegen Karin Beck), Alisa Bosch (382:363 gegen Jonas Heiß) und Feher (386:365 gegen Matthias Meier). Vor dem Derby gegen die FSG war der SV Höbing gegen den SV Lehrberg ebenfalls chancenlos, unterlag auch hier deutlich mit 0:5 und ziert weiterhin das Tabellenende der Bayernliga Nord-West.

bts