Rekordzahlen bei Macher-Triumph
Lokalmatador vom La Carrera TriTeam Rothsee und Kim Korber gewinnen 21. Hilpoltsteiner Burgfestlauf

07.08.2023 | Stand 12.09.2023, 23:57 Uhr |

Burgfestlauf so beliebt wie noch nie: Beim Hauptlauf waren 133 Teilnehmer am Start. Fotos: Nusko

Florian Macher vom La Carrera TriTeam Rothsee hat den 21. Hilpoltsteiner Burgfestlauf gewonnen. Er legte die 7600 Meter lange Strecke in 25 Minuten und zwölf Sekunden zurück. Souveräne Siegerin bei den Damen war Kim Korber vom Team Absolute Run Finish Line in Nürnberg. Sie war nach 28 Minuten und 54 Sekunden im Ziel und belegte damit den zehnten Platz in der Gesamtwertung. Bereits vor dem Start fühlten sich auch die Verantwortlichen beim Veranstalter, der Triathlonabteilung des TV Hilpoltstein, als Sieger. Mit insgesamt 254 Anmeldungen gab es nämlich absoluten Rekord.

„Selbst vor Corona haben wir die Zahl 200 knapp verfehlt“, berichtete David Matheisl, stellvertretender Vorsitzender des TV. Beim ersten Burgfestlauf nach der Pandemie habe es im vergangenen Jahr 170 Teilnehmer geben, ergänzte er. Die so deutliche Steigerung in diesem Jahr führte Matheisl nicht zuletzt auf die nun angebotene Möglichkeit zur Online-Anmeldung zurück. Doch auch die Tatsache, dass der Lauf heuer Teil des Läufer-Cups ist, dürfte das gehobene Interesse erklären. Bei den Wettbewerben für Bambini über 600 Meter und Schüler über 1200 Meter gab es insgesamt mehr als 70 Starterinnen und Starter. Am Hauptlauf, bei dem zwei Runden über jeweils 3800 Meter absolviert werden mussten, nahmen insgesamt 133 Läuferinnen und Läufer teil. Weitere knapp 50 Anmeldungen gab es bei den Jugendlichen und den Hobbyläufern. Sie machten sich zusammen mit den Teilnehmern am Hauptlauf auf den Weg, waren aber bereits nach einer Runde fertig. Start und Ziel waren in der Hilpoltsteiner Altstadt. Die Strecke verlief zunächst hinauf zur Burg, dann zu den örtlichen Sportstätten und schließlich entlang des Stadtweihers zurück zum Marktplatz.

Erster Höhepunkt des Wettbewerbs war erneut der Burgbergsprint. Dabei gab es für die erste Dame und den ersten Herren, die nach rund 500 absolvierten Metern in der Auftaktrunde als Erste auf der Burg angekommen waren, jeweils einen Sonderpreis. Bei den Damen war Korber auch bei dieser Wertung die Erste. Ganz knapp ging es bei den Herren zu. Es kam zu einem Fotofinish, das Tim Brandes vom La Carrera TriTeam Rothsee gegen Johannes Stahr vom TSV Gaimersheim für sich entschied.

Nachdem die Ausdauersportler zunächst trockenen Fußes unterwegs waren, gab es während des Wettbewerbs zeitweise heftigen Regen, der die meisten von ihnen jedoch kaum beeinträchtigte. Dies galt auch und vor allem für Sieger Macher. Er hatte eher damit zu tun, seinen immer mehr schrumpfenden Abstand zu seinem Vereinskameraden Bastian Frisch (25:14) bis ins Ziel zu verteidigen. Letztlich blieben ihm aber noch einige Sekunden, um den ersten Platz zu behalten. „Beim zweiten Mal auf der Burg war ich völlig platt. Zum Glück ging es danach bergab, aber ich hätte keinen Kilometer mehr laufen können“, erklärte Macher. Den dritten Platz beim Hauptlauf der Herren belegte Andreas Sichert von Arriba Göppersdorf. Er kam knapp eine Minute nach den beiden Erstplatzierten ins Ziel.

Bei den Damen war Siegerin Korber von Beginn an ungefährdet. In Abwesenheit von Anne Kesselring, die den Burgfestlauf in Hilpoltstein schon viermal gewonnen hat, war Korber fast drei Minuten eher im Ziel als die zweitbeste Starterin, Sibille Abel vom Soprema Team TSV Mannheim. Dritte wurde Anja Mödl vom TSV Freystadt, die den zweiten Rang nur ganz knapp verpasste.

HK