Kreisligen Neumarkt/Jura
Hofstetten will beim Schlusslicht nachlegen – Möning/Rohr und Göggelsbuch können Klassenerhalt fix machen

20.05.2023 | Stand 16.09.2023, 21:52 Uhr |
Mathias Hochreuther

Mit einem Heimsieg gegen den SC Pollanten will sich die SG Möning/Rohr (in Grau, hier gegen den SV Rednitzhembach) auf die bevorstehende Freystädter Stadtmeisterschaft einstimmen. Foto: Werner

Die SF Hofstetten wollen sich beim abgeschlagenen Schlusslicht der Kreisliga Ost keine Blöße geben, die SG Möning/Rohr will sich mit einem Erfolg in der Liga auf die Stadtmeisterschaft einstimmen und die DJK Göggelsbuch sämtliche Restzweifel am Klassenerhalt vom Tisch wischen. Spielfrei ist in der Gruppe West der TSV Heideck, dessen Heimspiel gegen Polsingen auf den 26. Mai verlegt wurde.

FB Reichertshofen - SF Hofstetten (Sonntag, 15 Uhr): „Eine relativ einfache Geschichte: Die sind Letzter, haben nichts mehr zu verlieren, wollen aber mit Sicherheit noch einen guten Abschluss in der Kreisliga haben, dementsprechend schwierig wird es für uns werden“, sagt Hofstettens Trainer Markus Rüger vor der Fahrt zum bereits abgestiegenen Schlusslicht nach Reichertshofen, „aber natürlich gilt es für uns, dort einen Dreier nachzulegen“. Wie zuletzt daheim im Derby gegen Göggelsbuch, wodurch die Sportfreunde den Relegationsplatz zur Bezirksliga verteidigt haben. Drei Punkte Vorsprung hat Hofstetten auf den FC Schwand, der allerdings noch zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Und apropos Schwand und Relegation, da könnten tatsächlich in den nächsten Wochen kuriose Konstellationen eintreten. Denn der Spielplan sieht am letzten Spieltag (11. Juni) das Duell zwischen Schwand und Hofstetten vor. Und sollten es die SF tatsächlich in diese Relegation schaffen, dann könnte es zu einem Déjà-vu der besonderen Art kommen: Bei der TSG Roth haben die SF im vergangenen Sommer den Klassenerhalt über der Abstiegsrelegation gegen den Teilnehmer aus der Gruppe West, den TSV Absberg, gesichert. Und aktuell belegt in der Kreisliga West den Relegationsplatz zur Bezirksliga: der TSV Absberg…

SG Möning/Rohr - SC Pollanten (Sonntag, 15 Uhr, in Möning): „Die letzte Woche war jetzt nicht nach unserem Geschmack“, sagt SG-Trainer Manuel Fersch im Rückblick. Klar, daheim gegen um den Klassenerhalt kämpfende Wolfsteiner verloren (2:3), in Hofstetten unter der Woche mit etwas Glück einen Punkt ergattert (0:0) und zuletzt „nur“ ein 2:2 daheim gegen einen ebenfalls gegen den Abstieg kämpfenden SV Rednitzhembach – „in der Hinrunde haben wir in diesen Spielen neun Punkte geholt“, erinnert Fersch. Aber die Saison mit zuletzt drei Englischen Wochen und nun doch einigen Ausfällen beziehungsweise angeschlagenen Akteuren ging dann doch nicht spurlos am Aufsteiger vorbei. „Ich will überhaupt nicht jammern, wir sind bisher super durch die Saison gekommen, aber wir schalten jetzt mal einen Gang runter“, sagte Fersch nach dem Hembach-Spiel. Und dann aber rechtzeitig vor dem Anpfiff gegen Pollanten, das einer Zähler mehr (34) auf dem Konto hat, wieder hoch. „Wir möchten unbedingt den Heimdreier holen, um beruhigt nach Forchheim zur Stadtmeisterschaft fahren zu können“, blickt Fersch auf die Freystädter Stadtmeisterschaft über das Pfingst-Wochenende voraus. „In der Großgemeinde ist das das absolute Saisonhighlight. Jedoch dürfen wir die Liga und das Spiel gegen Pollanten nicht vergessen, und das werden wir auch nicht.“

DJK Göggelsbuch - TSV Winkelhaid (Sonntag, 15 Uhr): Große Zweifel, dass die DJK auch in der Saison 2023/24 in der Kreisliga spielt, bestehen eigentlich nicht mehr. Aber es ist ja doch immer beruhigend, wenn auch sämtliche Restzweifel vom Tisch gefegt sind. Will heißen, wenn die Göggelsbucher am Sonntag ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Winkelhaid gewinnen, dann ist der Klassenerhalt endgültig perfekt. 36 Punkte hätte die Mannschaft von Trainer Dominik Pöllet dann auf der Habenseite. Eine Punktzahl, die zwar auch der auf dem ersten Abstiegsrelegationsplatz stehende TSV Feucht bei optimaler Punktausbeute noch erreichen kann, doch Göggelsbuch hat den direkten Vergleich gegen die Zeidlerstädter – 2:2 daheim, 2:0-Sieg in Feucht – für sich entschieden. Das Hinspiel in Winkelhaid, das mit 31 Punkten Tabellenzehnter ist, endete mit einem 1:1-Unentschieden.

HK