Bezirksliga Mittelfranken Süd

Hilpoltstein kassiert erste Heimniederlage

TV kommt der Abstiegszone nach dem 1:2 gegen den ESV Ansbach-Eyb wieder gefährlich nahe

18.09.2022 | Stand 18.09.2022, 20:05 Uhr

Ruppig ging es bei der Heimpleite des TV Hilpoltstein (rechts) gegen den aktuellen Tabellen-13. ESV Ansbach-Eyb zu. Am Ende unterlagen die Schwarz-Gelben knapp mit 1:2. Foto: Tschapka

Hilpoltstein – Bezirksligist TV Hilpoltstein hat die erste Heimniederlage der laufenden Saison gegen den ESV Ansbach-Eyb einstecken müssen. Die Burgherren verloren mit 1:2 (0:1).

Von Beginn an sahen die Zuschauer eine muntere Partie, denn zunächst zeigte sich der Gast in der ersten Spielminute gefährlich, als TV-Keeper Marius Gerlach einen Abschluss des ESV gerade noch zu Ecke klären konnte. In der Folge sah man die Burgstädter in der Offensive, zunächst scheiterte Christian Meixner mit seinem Abschluss (8.), ehe Hilpoltsteins Kapitän Benedikt Herzog nur eine Minute später mit seinem Kopfball nach einer Ecke erfolglos war.

Das Spielgeschehen wurde auf dem nassen Geläuf nun immer ruppiger, was sich über die gesamten 90 Minuten auch nicht mehr ändern sollte. In der 18. Minute zeigte sich Ansbach wieder einmal in der Offensive. Eine Flanke fand ihren Abnehmer in Bezirksliga-Toptorjäger David Scherb, der keine Probleme hatte, die Führung für die Gäste herzustellen. Nur zwei Zeigerumdrehungen später verlor der TV nach ungenauem Passspiel im Aufbau den Ball, doch diese brandgefährliche Situation entschärfte Hilpoltsteins Gerlach in gewohnt souveräner Manier.

Mitte der ersten Hälfte setzte sich Enzo Schneck stark über links durch und passte auf Lukas Gußner, dessen Hereingabe gerade noch vor dem einschussbereiten Janis Steiner von der ESV-Abwehr geklärt werden konnte. Bis zur Halbzeitpause spielte sich die Partie vorrangig im Mittelfeld ab.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff vergab der TV die große Gelegenheit auf den Ausgleich, als sich Niklas Engel im Strafraum durchsetzte, auf Steiner passte, aber dessen Abschluss in allerhöchster Not vom Ansbacher Torhüter Sebastian Andreka entschärft wurde. Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser, eine der wenigen Chancen für den ESV veredelte Anton Schröferl, der einen langen Ball erlief, in die Mitte zog und mit einem tückischen Aufsetzer Gerlach im Hilpoltsteiner Gehäuse keine Chance ließ und so das 2:0 für Ansbach-Eyb besorgte. Fortan stemmte sich der TV noch mehr gegen die drohende Niederlage, doch weder eine Kopfballgelegenheit des Hilpoltsteiner Kapitäns Herzog noch ein wuchtiger Abschluss von Meixner fanden den Weg ins gewünschte Ziel. Erst in Minute 66 war es dann soweit, einen Abschluss vom eingewechselten Fabian Schnabel konnte ein ESV-Verteidiger nur mit Zuhilfenahme des Arms klären, weshalb der umsichtig leitende Unparteiische folgerichtig auf Elfmeter entschied. Den Strafstoß schloss Meixner gewohnt sicher zum 1:2-Anschlusstreffer für die Burgstädter ab.

Dieser Treffer gab den Hausherren weiter Auftrieb und so übernahm die junge Hilpoltstein Elf nun vollends die Spielkontrolle, wurde aber mit ihren Angriffsbemühungen zumeist von der erfahrenen Ansbacher Hintermannschaft abgekocht. Erst fünf Minuten vor Spielende hatte man im Lager des TV wieder den Torschrei auf den Lippen. Simon Wittmann nahm nach einem Pass durch die Schnittstelle seinem Gegenspieler einige Meter ab und passte den Ball vor das Gästetor. Der herangrätschende Schneck konnte dem Ball jedoch keine entscheidende Richtungsänderung vor dem verwaisten ESV-Tor mitgeben, weshalb das Spielgerät nicht im, sondern Zentimeter neben dem Gästegehäuse einschlug.

In der Folge verteidigte der ESV seine Führung kompromisslos, weshalb es bei der vermeidbaren 1:2-Niederlage für den TV blieb.

tvh


TV Hilpoltstein:
Gerlach, Wittmann, Herzog, Lieberwirth (77. Keller), Gußner, Meixner, Engel (85. Kobras), Steckert (60. Schnabel), Odörfer (60. Kotschak), Schneck, Steiner. Tore: 0:1 Scherb (16.), 0:2 Schröferl (55.), 1:2 Meixner (Elfmeter, 66.).