Stock-Car

Gelungenes Rennwochenende in Weinmannshof

Carina Prütting vom Pyraser SCT behält trotz ihres Ausfalls beim Heimevent die Führung in der bayerischen Meisterschaft

11.09.2022 | Stand 11.09.2022, 21:20 Uhr

Lokalmatadorin Carina Prütting (Nummer 185) konnte ihre Führung bei den bayerischen Meisterschaften trotz eines Reifenplatzers und Problemen mit der Antriebswelle verteidigen. Foto: Pyraser SCT

Weinmannshof – Zum 4. Vorlauf der Gruppe Nord lud das Pyraser Stock-Car-Team zu seinem 36. Heimrennen ein, das zum 20. Mal auf der Strecke in Weinmannshof stattfand. Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause folgten viele Stock-Car-Fans der Einladung und freuten sich auf spannende Rennen und viele Crashs. Aber auch das gesamte Team fieberte dem Renntag entgegen.

Im ersten Lauf ging Matthias Wild in der Klasse unverbaut über 1800ccm für die Pyraser an den Start. Vom Start weg setzte er sich auf Platz drei, im weiteren Verlauf konnte er einen Platz gut machen und kam als Zweiter ins Ziel.

Im Crosslauf war wieder das Vater-Sohn-Gespann Bernd und Marco Dietz vertreten. Trotz Rückschlägen konnten sie ihre Startpositionen verteidigen und gingen auf den Plätzen drei und zwei aus dem Rennen. Marco Dietz steht damit derzeit auf Platz zwei in der Gesamtwertung.

Spannend wurde es im Mannschaftslauf der Herren verbaut bis 1800ccm. Für die Renngemeinschaft Pyraser SCT und Devil Driver gingen Alexander Gerner, Patrick Hopf, Timo Werkstetter und Josef Nöbauer an den Start. Nöbauer, der sich im Training die Pole-Position geholt hatte, musste bereits in der ersten Runde das Rennen beenden. Gerner dagegen, der ohne Training von hinten startete, kam anfangs gut durch und setzte sich direkt auf den zweiten Platz. Nach einen Überschlag in Runde sieben musste er jedoch sein Fahrzeug verlassen. Hopf musste ebenfalls mit Rückschlägen kämpfen, kam mit einem krummen Rad aber noch als Siebter ins Ziel. Werkstetter schaffte die vollen zwölf Runden und sicherte sich mit Platz vier noch wichtige Punkte. Am Ende erhielt die Renngemeinschaft fünf Mannschaftspunkte und rangiert aktuell auf den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Im Lauf zu bayerischen Meisterschaft der Damen kämpfte Lokalmatadorin Carina Prütting um die Führung. Bereits im Training konnte Sie sich die Spitzenposition sichern. Nach einen guten Start fuhr sie dem Feld davon. Mit viel Vorsprung sah alles nach einen Start-Ziel-Sieg aus, ehe sie durch einen Reifenplatzer an Geschwindigkeit verlor und sich in der achten Runde auch noch die Antriebswelle verabschiedete. Am Ende bekam sie nur drei Punkte, diese reichten Prütting aber, um die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen. Allerdings steht noch der vierte Wertungslauf der Gruppe Süd an. Dann wir sich zeigen, ob Prütting als Führende in den Endlauf geht.

Die Ausfälle der Führenden nutzte Teamkollegin Verena Hopf, die sich im Rennverlauf nach vorne arbeitete und den Lauf als Siegerin beendet. Stefanie Wild, die mit Tageslizenz startete, fuhr außerhalb der Wertung und kam als Fünfte ins Ziel.

Viel Aktion und Überschläge bekamen die Zuschauer beim Lauf unverbaut bis 1300ccm zu sehen. Mit 24 Autos, der höchsten Starterzahl für einen Lauf, gab es Stock-Car von seiner besten Seite zu sehen. Auch hier gingen wieder vier Pyraser an den Start. Neu-Fahrer Stefan Weniger sicherte sich im Training direkt einen Startplatz in der ersten Reihe. Während des Renngeschehens wurde er jedoch über den Wall geschoben, so dass er mit allen vier Rädern außerhalb der Bahn landete und somit dass Rennen beenden musste. Auch der stellvertretende Vorsitzende Markus Wilfer stieg nach zwei Jahren wieder ein und holte sich, gefolgt von Patrik Hopf auf Platz drei, direkt den zweiten Platz.

In der Klasse unverbaut bis 1800ccm gingen Carina Prütting und Verena Hopf nochmal an den Start. Zusammen fuhren sie auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel.

Nach dem vierten Wertungslauf der Gruppe Süd in Exing zeigt sich, wer beim finalen Endlauf am 18. September in Aldersbach um die Meistertitel kämpfen darf.