Tischtennis-Regionalliga Süd

Für Spannung ist gesorgt

TV Hilpoltstein II bezwingt Primus und schließt zur Tabellenspitze auf

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 17:41 Uhr

Als sicherer Punktesammler erwies sich Yhya Mosslly bei Hilpoltsteins Sachsen-Tour. Der Syrer gewann im hinteren Paarkreuz drei seiner vier Einzel. Foto: Tschapka

Hilpoltstein – Für die Tischtennisreserve des TV Hilpoltstein ist die 17-Stunden-Tour ins winterliche Sachsen sehr erfolgreich gewesen. Zum Abschluss der Vorrunde in der Regionalliga Süd bezwang das TV-Quartett nicht nur den ambitionierten Aufsteiger SV Dresden-Mitte, sondern auch den bisherigen Tabellenführer TTC Hohenstein-Ernstthal II.

Dank eines überragenden hinteren Paarkreuzes mit Yhya Mosslly und Soma Fekete mit je zwei Siegen sowie der Galavorstellung von Jugendnationalspieler Matthias Danzer gegen den Ungarn Andras Turoczy gelang zunächst ein 6:4-Sieg gegen Dresden-Mitte. Statt diesen Erfolg im Anschluss auf dem ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands, dem Striezelmarkt Dresden, zu feiern, mussten die Burgstädter zum TTC Hohenstein-Ernstthal II, bis dato Tabellenführer der Regionalliga Süd, in die Pfaffenberg-Turnhalle reisen. Die dort angebotene Soljanka, eine säuerlich-scharfe Suppe aus der osteuropäischen- und DDR-Küche, schmeckte nur den Gastgebern säuerlich, während sich die Hilpoltsteiner die Suppe mit einem weiteren 6:4-Erfolg versüßten.

Ein entscheidender Knackpunkt war die Doppelaufstellung der Teambetreuer Uli Eckert und Peter Danzer, die das bisher erfolglose Doppel Fekete/Mosslly auf den ehemaligen tschechischen Nationalspieler und Abwehrstrategen Roland Krmaschek setzten, während Danzer/Sebastian Hegenberger auf die bisher unbesiegten Tschechen Milovanov/Sinkevych trafen. Mosslly/Fekete zeigten eine wahre Glanzleistung und siegten 3:0, während sich Danzer/Hegenberger im Duell der ungeschlagenen Doppel mit 3:2 durchsetzten. Nach der 2:0-Doppelführung bezwang Hegenberger dann auch noch Krmaschek, gegen den er in der Vorsaison noch deutlich verloren hatte, mit 3:0. Danzer gewann ebenfalls gegen Krmaschek (3:1), und Feteke sowie Mosslly setzten sich gegen den deutschen U19-Topspieler Karl Zimmermann durch.

Da der TTC Hohenstein-Ernstthal II tags darauf auch beim TTC Wohlbach mit 4:6 verlor, rutschte er mit 14:4 Punkten im Tableau auf Rang drei ab, während der TV Hilpoltstein II und der ausschließlich mit ausländischen Spielern besetzte TTC Wohlbach mit nunmehr jeweils 16:2 Punkten an der Tabellenspitze stehen. Für eine spannende Rückrunde dürfte also gesorgt sein.

ec