27. Freystädter Volksfestlauf

Doppelerfolg bei Hitzeschlacht

27. Freystädter Volksfestlauf: Michael Lang und Stefan Böllet passieren Ziellinie gleichzeitig

21.06.2022 | Stand 21.06.2022, 17:38 Uhr

Zurück auf Los: Erst beim zweiten Mal ging der Start bei den beiden Hauptläufen reibungslos über die Bühne. Zuvor bereitete die Zeitaufnahme Probleme – alle Teilnehmer mussten noch einmal zurücklaufen. Foto: Sturm

Von Josef Sturm

Freystadt – Bei hochsommerlichen Temperaturen ist der 27. Freystädter Volksfestlauf am Sonntagvormittag über die Bühne gegangen. Ohne Wenn und Aber war dies der sportliche Höhepunkt im viertägigen Volksfestgeschehen. Eine große Herausforderung waren die sehr hohen Plusgrade, denn auf der Laufstrecke gab es nur wenig Schatten, aber für entsprechende Duschen zur Erfrischung und gute Verpflegung sorgten viele fleißige Helferinnen und Helfer. Insgesamt beteiligten sich 223 Teilnehmer am Volksfestlauf. 72 Frauen und Männer waren es beim 5000-Meter-Lauf, beim 10000-Meter-Lauf waren es 59 Teilnehmer. Stark vertreten waren die Bambini (39) und die Jugend (53).

Elfter Sieg über 10000 Meterfür Michael Lang

Gesamtsieger beim 10000-Meter-Lauf wurden Michael Lang von den Kettenbach Runners und Stefan Böllet vom TSV Pavelsbach RUN. Sie liefen gleichzeitig über die Ziellinie beim Rathaus und absolvierten die Strecke, kräftig angefeuert von den zahlreichen Zuschauern, in 34:49,95 Minuten. Für Lang war es der elfte Sieg über 10000 Meter, zwei Mal hat er darüber hinaus bereits den 5000-Meter-Lauf in Freystadt gewonnen. Jetzt geht es für ihn zunächst mit dem Flieger ins finnische Tambere, und am 30. Juni steht dann mit dem Crosslauf der erste WM-Lauf in der Altersklasse M40 an. Böllet wird beim Challenge in Roth den Marathon absolvieren. Beiden Läufern machte die Hitze nichts aus. Den dritten Platz belegte Bruno Güles aus Fürth mit 35:13 Minuten. Bei den Frauen gewann Anja Mödl vom TSV Freystadt mit 46:51 Minuten vor Iolanda Virzi aus Erding (47:53) und Antonia Maier aus Freystadt (50:55).

Christoph Sturm (Skivereinigung Amberg), der Sieger des 5000-Meter-Laufes, hatte nahezu eine Minute Vorsprung zum Zweiten. Er hat schon mehrmals in Freystadt gewonnen und absolvierte die Strecke in 17:11 Minuten. Zweiter wurde Bastian Walter (Freystadt/18:10) und Dritter Josef Graf (ohne Verein/18:56). Siegerin bei den Frauen wurde Franziska Walter (TSV Mörsdorf) mit 21:36 Minuten, gefolgt von Viktoria Schulz (Kettenbach Runners/21:36) und Gisela Kerler (Kettenbach Runners/23:40). Walter freute sich riesig über ihren Sieg, den ersten überhaupt, wie sie sagte. Kurios: Erst beim zweiten Mal klappte der Start bei den beiden Hauptläufen, weil mit der Zeitaufnahme nicht alles klar war. Alle mussten zurücklaufen zum Start, was für ein Bild am Rathaus sorgte, dass es so noch nicht gab.

Walter vom TSV Mörsdorf gewinnt Gemeindewertung

An der Gemeindewertung beim Volksfestlauf beteiligten sich 17 Frauen. Die ersten Plätze sicherten sich Franziska Walter (TSV Mörsdorf), Franziska Arzberger (TSV Freystadt) und Sandra Bauer (Freystadt). Platz eins bei der Gruppenwertung der Frauen über die 5000 Meter belegten die Kettenbach Runners um Viktoria Schulz, Gisela Kerler und Rita Marx. Zweiter wurde der TSV Freystadt LA mit Franziska Arzberger, Eva Nützel und Kerstin Mader und Dritter der TSV Dietfurt mit Kristina Schreiber, Monika Weidner und Birgit Benz.

Platz eins bei der Gruppenwertung der Männer über die 10000 Meter belegten die Kettenbach Runners um Michael Lang, Thomas Federsel und Mathias Wagner. Zweiter wurde der TSV Dietfurt mit Richard Kirschner, Tobias Krammel und Helmut Graspointner, Platz drei ging an das Team Bock mit Andreas Oberlander, Martin Rosinski und Markus Lohe.

Teilnehmerzahl von 2019 nicht erreicht

Nach zwei Jahren Corona-Pause freuten sich die Organisatoren der Leichtathletikabteilung des TSV Freystadt über die 223 Finisher, auch wenn die Teilnehmerstärke von 2019 mit 283 nicht erreicht werden konnte. Als Moderator in Aktion war erstmals Roland Mößler, der den erkrankten Gerhard Fritsch würdig vertrat. Er war leidenschaftlich dabei und führte souverän durchs Programm. Auch Schirmherr und Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr war mit von der Partie, gemäß der Devise: Wer feiern kann, der kann auch laufen. Er absolvierte die 5000 Meter in 29:11 Minuten und belegte damit den 37. Platz von 72 Teilnehmern.

HK