Volleyball

Allersberg mitten im Abstiegskampf

Landesliga Nord-West: DJK-Volleyballer gehen zuhause gleich zweimal leer aus

25.11.2022 | Stand 25.11.2022, 5:00 Uhr

Mit einer ganzen Reihe krankheitsbedingter Ausfälle haben Allersbergs Volleyballer (in Weiß) derzeit zu kämpfen. Nach sechs Spielen belegt die DJK mit nur vier Zählern den vorletzten Tabellenplatz. Foto: Tschapka

Allersberg – Am vergangenen Samstag haben die Volleyballer der DJK Allersberg zum 2. Heimspieltag in der Landesliga Nord-West geladen. Gegen den TSV Großheubach sollte der dritte Saisonsieg eingefahren werden, und auch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Lengfeld wollte die DJK zumindest einfach punkten. Allerdings agiert das Team der Trainer Klaus Wischermann und Christoph Frisch derzeit zu inkonstant, um Zählbares mitnehmen zu können. Am Ende standen somit auch in den Heimspielen am Samstag zwei deutliche Niederlagen.

Die Voraussetzungen für die Allersberger waren dabei einmal mehr denkbar ungünstig. Die personelle Situation ist aufgrund zahlreicher Erkältungserkrankungen weiterhin sehr angespannt. Wie also bereits beim letzten Auswärtsspiel musste die DJK auf ihre etatmäßigen Liberos verzichten, für die Außenangreifer Lucas Wild erneut einspringen musste. Erschwerend kam der Ausfall von Kapitän und Diagonalangreifer Oliver Eckl hinzu.

Gegen den bisherigen Tabellenachten aus Großheubach kassierte die DJK dann auch eine enttäuschende 0:3-Niederlage. Die jeweiligen Sätze konnten die Allersberger zwar stets eng gestalten (20:25, 22:25, 23:25), für einen Erfolg fehlte letztlich aber immer wieder die nötige Konzentration.

Ähnlich lief es auch im zweiten Spiel gegen die starken Gäste aus dem Würzburger Stadtteil Lengfeld. Zunächst sah es nach einer weiteren sang- und klanglosen Niederlage aus, doch die DJK besann sich vor allem im zweiten Satz auf ihre Stärken. Dieser ging dementsprechend verdient mit 26:24 an das Heimteam. Die Lengfelder allerdings konnten noch eine Schippe drauflegen und entschieden die Partie letztlich mit 3:1 für sich.

Durch die beiden Niederlagen rutscht die DJK in der Tabelle der Landesliga Nord-West auf den vorletzten Platz ab und befindet sich im Abstiegskampf. An diesem Samstag (14 Uhr) gastieren Allersberg Volleyballer beim Schlusslicht ASV Neumarkt – ein Sieg ist hier angesichts des Tabellenbildes fast schon Pflicht.

Erfreulichere Nachrichten vermeldete die zweite Garnitur der DJK-Männer (Bezirksklasse Nord) bei ihrem Auswärtsspiel in Feucht. Auch die Reservemannschaft hat mit argen Personalengpässen zu kämpfen. So müssen die Mannen von Trainer Werner Nixdorf seit Saisonbeginn mit nur einem nominellen Mittelblocker auskommen. Dieses Mal musste Außenangreifer Michael Fickert in der Mitte aushelfen.

Die DJK ließ sich davon jedoch nicht beirren. Sie lieferte gegen den Tabellenletzten TSV
Feucht/Ochenbruck zwar keine Glanzleistung ab, doch genügte dies für einen 3:1-Sieg. Gegen die ungleich stärkere TSG Weisendorf gelang im Anschluss ebenfalls ein 3:1-Erfolg. In der Tabelle der Bezirksklasse Nord belegen die Allersberger mit drei Siegen aus vier Spielen den vierten Rang. Der nächste Spieltag für das Reserveteam steht am 17. Dezember in Erlangen auf dem Programm.

fbl