Einradfahren

WM-Titel für Kasteneder

12.08.2022 | Stand 12.08.2022, 17:14 Uhr

Erfolgreich bei der WM: Rene und Pia Kasteneder. Foto: privat

Lenting/Münchsmünster – Mit zwei Titeln ist Pia Kasteneder aus Münchsmünster von der Einrad-Weltmeisterschaft im französischen Grenoble zurückgekehrt. Auch ihr Vater Rene, der wie Pia für den TSV Lenting startete, konnte mit seinen Ergebnissen zufrieden sein.

Mit 1800 Teilnehmern aus 35 Ländern war bei der Weltmeisterschaft einiges geboten. Denn an fast jedem der zwölf Tage fand ein anderer Wettbewerb statt. Noch bei der Eröffnungsfeier hatten Vater und Tochter nicht mit ihren guten Platzierungen gerechnet.

Pia holte sich zweimal Gold und darf sich somit Weltmeisterin in der Altersklasse U12 über die Distanz von 800 Meter und beim 50-Meter-Einbein-Rennen nennen. Ebenso erreichte sie viermal Silber und zwar in den Disziplinen 30-Meter-Wheel-Walk, 400 Meter, 100 Meter sowie gemeinsam mit drei weiteren Staffelfahrern über vier mal 100 Meter (U15). Eine Bronze-Medaille erkämpfte sie sich im IUF Slalom. Platz fünf im Stillstand, Rang neun im Muni-Cross-Country-Beginner und sowie Platz neun im Muni-Downhill-Beginner rundeten ihre starken Ergebnisse ab.

Bei Papa Rene war die Altersklasse von 30 bis 49 Jahren mit teils deutlich jüngeren Fahrern besetzt. Trotzdem konnte er sich unter den vordersten Plätzen einreihen. Er holte Platz sieben in den Disziplinen Muni-Cross-Country-Beginner und Muni-Downhill-Beginner. Über 100 Meter, 400 Meter, 800 Meter und 50-Meter-Einbein erzielte der er je Platz acht und beim zehn Kilometer Straßenrennen Platz zehn.

PK