Judo, Bayernliga

Traumstart in die neue Saison

Schweitenkirchener Judo-Damen machen ihren Trainer Franz Dausch nach 14:6-Sieg sprachlos

11.05.2022 | Stand 11.05.2022, 15:58 Uhr

Erfolgreicher Einstand: Nadja Kneilling (oben) überzeugte in ihrem ersten Bayernliga-Wettkampf für den FCS. Foto: Dausch

Schweitenkirchen – „Ich bin baff! So ein sensationeller Wiedereinstieg in die Wettkampfserie – das hätte ich mir eigentlich nicht erträumen lassen“, so der fast etwas überraschte und stolze Trainer der Judo-Bayernliga-Damenmannschaft des FC Schweitenkirchen, Franz Dausch. 14:6 lautete das Ergebnis nach dem ersten Kampftag in der Bayernliga, an dem die FCS-Damen auf die Gastgeber Isarfighter TV Lenggries stießen.

„Pro Durchgang machten wir sieben Siege für uns klar, nur je drei Kämpfe mussten wir abgeben. Meine Damen waren regelrecht ausgehungert nach der Corona-Zwangspause. Das war eine grandiose Vorstellung von Kampflust, Teamgeist und Zusammenhalt. Sie haben alles umgesetzt, was wir im Training besprochen und trainiert hatten – von der Grifferöffnung bis hin zur allgemeinen Taktik“, schwärmt Dausch. „Die Gegnerinnen waren allesamt erfahrene Kämpferinnen, von denen viele lange Zeit in München am Olympiastützpunkt in Großhadern trainiert haben“, erklärt Dausch weiter.

Sophia Lacher stach dabei mit ihrem technisch schwierigen und hervorragend ausgeführten Tsuri-komi-Goshi (Hebezug-Hüftwurf) heraus, der ihr nach nur zehn Sekunden den Sieg brachte. Auch die Youngsters Odalis Santiago und Nadja Kneilling, die mit ihren noch 15 Jahren diese Saison das erste Mal dabei sein dürfen, aber natürlich bereits viel Wettkampferfahrung in ihrer Altersklasse mitbringen, zeigten sehr gute Kämpfe gegen erfahrene Judoka. Santiago konnte sich hier sogar mit einem Uranage (Rückenwurf) – einem anspruchsvollen Wurf, bei dem der Gegner gänzlich ausgehoben und nach hinten geworfen wird – durchsetzen.

Die Tabelle führt nun der FC Schweitenkirchen an, gefolgt von den Isarfighters TV Lenggries und den Damen der DJK Aschaffenburg. Die Mannschaft Green Team Grafing, die am Sonntag, den 22. Mai (Kampfbeginn um 11 Uhr in der Max-Elfinger-Halle in Schweitenkirchen, Zuschauer sind sehr willkommen) nach Schweitenkirchen zum nächsten Kampftag anreist und vom Trainer sehr stark eingeschätzt wird, ist aktuell ohne erstes Kampftagergebnis Vorletzter vor dem Schlusslicht PTSV Hof.

axj