Basketball, 2. Regionalliga

Tobias Fuchs wirft Wolnzach zum Sieg

Comebacker trifft im dramatischen Spiel gegen Neustadt kurz vor Schluss zum 68:66-Endstand

31.10.2022 | Stand 31.10.2022, 17:41 Uhr

Der entscheidende Wurf zum Sieg: Tobias Fuchs (Mitte) setzt sich gegen mehrere Neustädter Gegenspieler durch und trifft zum 68:66-Sieg für Wolnzach. Foto: Rimmelspacher

Wolnzach – Drei Spiele, drei Siege: Trotz einigen Schwierigkeiten haben die Basketballer des TSV Wolnzach ihre Weiße Weste in der 2. Regionalliga Mitte behalten und auch ihr Heimspiel gegen die DJK Neustadt a. d. Waldnaab knapp mit 68:66 (18:20, 35:42, 50:50) gewonnen.

In einer spannenden Partie kamen die Wolnzacher erst kurz vor dem Abpfiff auf die Siegerstraße. Im Vergleich zum Spiel gegen Neumarkt veränderte sich der Kader der Wolnzacher an mehreren Positionen. So machten Lukas Bäumel und Leo Bäumel ihr erstes Pflichtspiel der Saison, auch Tobias Fuchs wurde nach einem Jahr Verletzungspause aufgrund zahlreicher Ausfälle berufen und sicherte mit dem spielentscheidenden Korb und der anschließenden Balleroberung direkt den Sieg. Verzichten musste Wolnzach unter anderem auf Torben Degner, Filip Schinhammer und Valerian Zenk, Kapitän Lukas Kappelmeier verletzte sich zudem beim Aufwärmen am Knie und musste ebenfalls kurzfristig aussetzen. An der Seitenlinie ersetzte Stefan Fuchs Stammtrainer Mike Urban, der sich in Elternzeit befindet.

Das erste Viertel begann mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Neustadt, die nach zehn Minuten mit 20:18 führten. „Wir mussten gegen physisch und druckvoll verteidigende Neustädter ein wenig auf der Spielmacherposition improvisieren “, sagte TSV-Coach Mike Urban. Die DJK beeindruckte in der ersten Halbzeit trotz des Fehlens von Leistungsträger Tobias Merkl mit einer starken Wurfquote und baute ihre Führung durch einen 7:0-Lauf vor dem Seitenwechsel auf 42:35 aus.

Nach Wiederanpfiff steigerten sich die Hausherren in der Defensive insbesondere beim Rebounding und kamen zum Ende des dritten Viertels auf 50:50 heran. Die letzten zehn Minuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst übernahmen die Wolnzacher die Initiative und führten wenige Minuten vor Spielende mit 66:62. Der TSV schaffte es aber nicht, den Vorsprung zu halten und vergab zwei wichtige Freiwürfe, sodass Neustadt ausglich. Beim Stand von 66:66 war es schließlich Rückkehrer Fuchs, der Verantwortung übernahm, sich energisch im Zweikampf gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und per Korbleger zur Führung traf. Direkt darauf luchste Fuchs den Gästen bei ihrer letzten Aktion noch den Ball ab und hielt dadurch den Sieg für sein Team fest.

„Es war ein sehr umkämpftes Spiel gegen körperlich starke Neustädter, die nach der Niederlage sehr enttäuscht waren“, sagte Urban. Ein weiterer Garant für den dritten Saisonsieg in Folge war Wolnzachs Leo Hurzlmeier, der 25 Punkte erzielte und siebenmal von der Dreierlinie traf. „Er hat unserer Offensive sehr viel Stabilität verliehen.“ Dies war wichtig, weil Matthias Linkenbach und Marco Hoffmeister nach fünf begangenen Fouls die Partie nicht auf dem Spielfeld beenden durften. Zudem knickte Lukas Bäumel wenige Minuten vor Schluss um. Damit waren alle größeren Spieler der Wolnzacher nicht mehr im Spiel und es lag an Abdu Circiroglu, Tobias Weiß und Alexander Hoffmeister, die großen Spieler der Gäste zu verteidigen. „Das Ende des Spiels habe ich noch miterlebt und mich sehr gefreut über den Sieg, den wir trotz dieser Flickenteppichaufstellung eingefahren haben. Es war eine tolle Stimmung mit cooler Kulisse, mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen“, freute sich Urban.

wde


TSV Wolnzach: Leo Bäumel, Lukas Bäumel, Circiroglu, Eichner, Fuchs, A. Hoffmeister, M. Hoffmeister, Hurzlmeier, Kappelmeier, Linkenbach, Weiß.