Fußball-A-Klasse 3

Standards verhelfen Vohburg zum Derbysieg

TV bezwingt Rockolding mit 3:1 – Reichertshofens Coach übt Kritik am Manchinger Auftreten

17.08.2022 | Stand 17.08.2022, 16:03 Uhr

Pfaffenhofen – Voll im Soll liegt der TV Vohburg nach dem zweiten Spieltag in der A-Klasse 3: Das TV-Team gewann das umkämpfte Derby gegen den FC Rockolding mit 3:1 und steht damit bei der Maximalausbeute von sechs Punkten.

TSV Reichertshofen - MBB SG Manching 1:3 (1:1): „Fassungslos“ vom Auftritt der MBB SG Manching zeigte sich das Trainerteam des TSV Reichertshofen, Manuel Steiniger und Marco Fürholzer. „Ich bin jetzt schon sehr lange im Geschäft, aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Das hatte mit Fußball überhaupt nichts mehr zu tun. Wir hätten das Spiel abbrechen und den Platz verlassen müssen“, beklagte sich Steiniger über das überharte Einsteigen und die verbalen Entgleisungen der Gäste. MBB-Coach Ali Erbas räumte ein, dass die Begegnung von beiden Seiten „ruppig geführt“ worden sei. Einig waren sich beide Vereine, dass der Unparteiische die Partie zu keiner Zeit im Griff hatte und eher ein Zeichen hätte setzen müssen. Zum Sportlichen: Der TSV erwischte einen guten Start und ging in der 7. Minute durch Johannes Wallner in Führung. Die Gäste erzielten im Anschluss an einen Freistoß durch Fabian Hager per Kopf den Ausgleich (21.). Nach dem Seitenwechsel war es erneut Hager, der seine Farben per Foulelfmeter in Führung brachte (62.). Den Schlusspunkt setzte Nico Zirngibl, der einen Konter zum 3:1 Endstand abschloss (85.).
TV Vohburg - FC Rockolding 3:1 (1:0): „Das Spiel lief so, wie wir es erwartet hatten: Es war ein echtes Derby mit vielen Fouls und wenig Spielfluss“, hatte Vohburgs Co-Trainer Florian Heckner geahnt. Die Heimelf war die bessere Mannschaft und kam gut in die Begegnung. In der 30. Minute erzielte Christopher Jacubasch das erste von vier Standardtoren, als er eine Freistoßflanke von Heckner per Kopf verwandelte. Im zweiten Durchgang war es Andreas Keller, der nach Heckner-Freistoß abstaubte (52.). Die Gäste bäumten sich noch einmal auf und kamen nach einer Standardsituation durch Robert Lanig per Kopf auf 1:2 heran. Die Blau-Roten ließen allerdings nichts mehr zu und Keller stellte mit einem Foulelfmeter zum 3:1 den Sieg sicher (81.).
SV Irsching-Knodorf - TSV Pförring 1:4 (1:0): Der TSV war vom Anpfiff weg das stärkere Team, musste aber nach einer Unachtsamkeit das 0:1 hinnehmen. Ein Schuss von Julian Ostermeier wurde unhaltbar für Keeper Markus Guttenberger abgefälscht (16.). Es passte in die Pförringer Vorstellung der ersten Halbzeit, dass Thomas Höflinger einen Foulelfmeter vergab. Die Gäste verzeichneten noch zwei Lattentreffer, ehe es in die Pause ging. Im zweiten Durchgang zeigte sich der Aufstiegsaspirant dann effektiver. Markus Kügel verwandelte eine Freistoßflanke per Kopf zum 1:1 (47.). Nur acht Minuten später verwertete Höflinger einen weiten Einwurf des eingewechselten Manuel Nest zur Führung für die Pförringer. Damit war der Bann gebrochen und Nest selbst sorgte mit zwei sehenswerten Treffern (82. und 87.) für den verdienten Auswärtssieg. „Wir waren über 90 Minuten die tonangebende Mannschaft. Der Sieg geht auch der Höhe nach in Ordnung“, sagte TSV-Abteilungsleiter Guttenberger.

pku