Volleyball - MTV Pfaffenhofen

MTV-Frauen punktlos am Tabellenende

Pfaffenhofen unterliegt Pförring mit 1:3 – Männer-Team bejubelt zwei Bezirksliga-Siege

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 11:02 Uhr

Die MTV-Spielerinnen Svetlana Shakirin (links) und Sarah Halbedul versuchen den Angriff der Pförringerin zu blocken. Am Ende unterliegt Pfaffenhofen m it 1:3. Foto: Cesarec

Von Frank Stolle

Pfaffenhofen – Die Volleyballerinnen des MTV Pfaffenhofen müssen weiter auf ihren ersten Punkt in der Bezirksklasse warten: Das MTV-Team unterlag am Freitagabend in heimischer Halle dem TSV Pförring mit 1:3. Grund zum Jubeln hatten dafür die Männer, die in der Bezirksliga zwei Siege einfuhren.

Bezirksklasse 1 Frauen: MTV Pfaffenhofen - TSV Pförring 1:3 (11:25; 25:17; 11:25; 7:25): Eine starke Aufschlagserie der Pförringerinnen machte den MTV-Spielerinnen im ersten Satz zu schaffen, sodass sie diesen mit 11:25 abgeben mussten. Mit guter Stimmung und den Fans im Rücken konnte Pfaffenhofen im zweiten Durchgang seine Leistung steigern und mit einer stabilen Annahme und gezielten Angriffen die Gegnerinnen unter Druck setzen. Im spannenden Spiel auf Augenhöhe zeigten sich die Erfolge der letzten Trainingseinheiten: Die Mannschaft fand spielerisch immer mehr zusammen und holte sich Satz zwei mit 25:17. Als sich im dritten Satz Mittelblockerin Laura Rauscher am Finger verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte, war bei Pfaffenhofen die Stimmung getrübt und der Spielfluss vorbei. In vielen Aktionen fehlte die letzte Sicherheit und Konsequenz, um die Gegnerinnen unter Druck zu setzen und Punkte zu erzielen. Das Spiel ging folglich mit 1:3 verloren
Bezirksliga West, Männer: ASV Dachau IV - MTV Pfaffenhofen 2:3 (20:25; 25:16; 17:25; 25:19; 20:22): Beide Zuspieler waren nicht dabei und so musste Pfaffenhofens Kapitän Lukas Neugschwender in die Rolle des Stellers schlüpfen. Trotz dieses Handicaps gewannen die Pfaffenhofener den ersten Satz, mussten dann aber den zweiten sehr deutlich abgeben. Der MTV konterte mit Druck in den Angriffen und einem starken Block, zwang Dachau zu Fehlern und siegte abermals. Fehler in der eigenen Annahme kosteten Pfaffenhofen den vierten Satz und so musste der Tiebreak entscheiden. Beide Teams gaben alles, erst beim 22:20 setzte sich Pfaffenhofen durch und gewann.

MTV Pfaffenhofen - ESV Ingolstadt 3:1 (25:22; 15:25; 25:18; 25:21): Gegen Ingolstadt reichten Pfaffenhofen gute Angaben und eine sichere Annahme zum ersten Satzgewinn. Danach agierte der MTV im Angriff und im Blockverhalten allerdings nicht mehr so zielstrebig, sodass Ingolstadt zum Ausgleich kam. Trainerin Regine Kohlmeyer beschwor in der Satzpause ihre Spieler, endlich die gegnerischen Abwehrschwächen auszunutzen und im Angriff kreativ zu werden. Mit guten Annahmen, einem überzeugenden Block von Zuspieler Lukas Neugschwender, kurzen, gelegten Bällen und vielen Punkten von Fabian Witzel holte sich Pfaffenhofen den zweiten Sieg an diesem Tag. „Durch die ungewohnte Rollenbesetzung hatten wir im ersten Spiel einige Unsicherheiten. Im zweiten Spiel haben wir dann richtig gut zusammengespielt und uns super geschlagen“, freute sich MTV-Kapitän Lukas Neugschwender.

PK