Luftgewehrschießen

Hoch in die Oberbayernliga

Erste Mannschaft von Frischauf-Schützenlust Alberzell darf feiern

27.05.2022 | Stand 27.05.2022, 16:07 Uhr

Holten sich in der Luftgewehr-Bezirksoberliga NW souverän den Meistertitel 2021/22: (v. l.) Jenny Pschida, Stephanie Höpp, Markus Höpp, Lisa-Marie Drees und Veronika Spöttl. Foto: privat

Von Stephanie Höpp

Alberzell – Nachdem im vergangenen Jahr die Luftgewehrsaison Corona-bedingt abgebrochen werden musste, hatten die erste Mannschaft von Frischauf-Schützenlust Alberzell erst ab Herbst 2021 wieder die Chance, sich in der Bezirksoberliga zu beweisen. Das machte die Vertretung aus dem Gau Schrobenhausen aber insgesamt so gut, dass es für sie jetzt den Aufstieg in die Oberbayernliga zu feiern gab.
Die ersten Wettkämpfe im Herbst konnten noch wie gewohnt abgehalten werden. Die steigenden Infektionszahlen sorgten dann aber erneut dafür, dass der weitere Saisonverlauf nur mit Einschränkungen sowie entsprechenden Auflagen bestritten werden durfte. Aber egal. Trotz der Schwierigkeiten gelang es dem Alberzeller Team mit Lisa-Marie Drees, Jenny Pschida, Markus Höpp, Veronika Spöttl und Mannschaftsführerin Stephanie Höpp ja doch, die Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksoberliga Nordwest abzuschließen.
Mit einem Schnitt von 388,90 und dem besten Einzelergebnis von 395 Ringen zeigte vor allem Stephanie Höpp in dieser Saison ihre Stärke. Lisa-Marie Drees (383,89/392 Ringe), Markus Höpp (382,20/387), Jenny Pschida (381,44/387) und Veronika Spöttl (371,43/376) trugen mit klasse Leistungen ebenfalls zu diesem tollen Erfolg von Frischauf-Schützenlust bei.
Die Planungen für die neue Saison haben übrigens bereits begonnen. Und was aus Sicht der Alberzeller besonders wichtig ist: Sie werden auch in der Oberbayernliga ausschließlich mit Schützinnen und Schützen aus den eigenen Reihen an den Start gehen. Die Mannschaft freut sich schon auf die anstehenden Aufgaben 2022/23 und hofft wieder auf die volle Unterstützung aus dem ganzen Dorf.

PK