Judo

FCS-Team ungeschlagen zum Titel

Bayernliga-Frauen des FC Schweitenkirchen sichern sich durch 11:9 gegen Aschaffenburg Meisterschaft

08.07.2022 | Stand 08.07.2022, 15:43 Uhr

Es ist geschafft: Die Frauen-Mannschaft des FC Schweitenkirchen hat sich souverän die Meisterschaft in der Judo-Bayernliga gesichert. Foto: Stolle

Schweitenkirchen – Eine äußerst erfolgreiche Saison endete für die Bayernliga-Judoka des FC Schweitenkirchen am vergangenen Sonntag mit dem perfekten Abschluss: Nachdem die Damen-Mannschaft des FCS durch das 11:9 gegen die DJK Aschaffenburg auch den vierten und letzten Wettkampf gewonnen hatte, sicherte sich das Team um Trainer Franz Dausch ungeschlagen den Meistertitel.

In dieser Saison hatte sich ein siegeshungriges Team gefunden: In jeder Trainingseinheit, egal ob in der heimischen Halle oder im Trainingslager in Porec (Kroatien) wurde intensiv an der individuellen Technik und der Taktik gefeilt. Der Glaube an die Meisterschaft war bei den Schweitenkirchener Frauen bereits nach dem ersten Kampftag gereift, als Mitfavorit TV Lenggries mit 14:6 geschlagen werden konnte.

Es folgten Siege gegen Grafing (15:5) und Hof (13:7), ehe sich in der Woche vor dem letzten Kampftag mehrere Athletinnen verletzt abmeldeten. So konnte das Dausch-Team gegen den Mitfavoriten nicht mit der stärksten Aufstellung beim Heimkampf in der Max-Elfinger-Halle antreten. Dennoch gaben die FCS-Frauen alles, gingen vom ersten Kampf an in Führung und blieben bis zum Schluss konzentriert. Der Lohn war ein hart erkämpfter 11:9-Erfolg und die Meisterschaft, zu der Trainer Dausch jeder seiner erschöpften Kämpferinnen einzeln gratulierte.

PK