Motorsport

DTM: Zug startet am Lausitzring

18.05.2022 | Stand 18.05.2022, 17:20 Uhr

Pfaffenhofen –„Die DTM bietet den Besuchern an allen Rennwochenenden 2022 ein echtes Vollgas-Spektakel“, so wirbt das Marketing-Team der Rennserie seit Tagen. Schließlich sollen die Fans nach dem Saisonauftakt in Portimão am Wochenende erstmals an eine deutsche Rennstrecke gelockt werden. Am Lausitzring will auch Marius Zug versuchen, weiter vorne mitzumischen als noch in Portugal (Plätze 18 und 16). Etwas Erfahrung auf dem EuroSpeedway hat der Pfaffenhofener DTM-Pilot von Testfahrten im Frühjahr, daher überlegt er: „Wie mir die Strecke liegt? Ich weiß es nicht – wir werden es nach dem Samstags-Qualifying sehen.“ Der Pfaffenhofener schmunzelt bei den Worten und ergänzt: „Trainings sind nicht immer aussagekräftig aber auf jeden Fall macht es Spaß, dort zu fahren.“

Zwei Besonderheiten hat der Kurs in der Lausitz zu bieten: Erstens die spektakuläre Kurve „Turn 1“, eine überhöhte erste Schleife, durch welche die Boliden mit fast 250 km/h zu dritt oder gar zu viert nebeneinander hindurch jagen. Und zweitens die imposante Haupttribüne mit 36 Metern Höhe, die einen einzigartigen Rundumblick über die rund 4,5 Kilometer lange Piste bietet.

Näher an die schnellsten Audis heranzukommen lautet indes die Devise am Wochenende, wie Zug ankündigt: „Die Ingenieure haben sich Gedanken gemacht, wie wir den Reifenabbau reduzieren können. Wir wollen und müssen uns in Sachen Rennspeed verbessern – gelingt uns das, dann geht es auch positionstechnisch nach vorne.“ Schon an diesem Freitag wird das Rennwochenende mit ausgiebigen Testfahrten eröffnet, hierbei wollen Zug und sein Team Attempto Racing den Audi R8 GT3 für die Wettfahrten am Samstag und Sonntag trimmen. Start wird jeweils um 13.30 Uhr (live auf ProSieben) sein, wobei insgesamt 29 Supersportwagen – so groß war das Feld seit über 20 Jahren nicht mehr – die Rennen aufnehmen werden.

wff