23-jährige Tänzerin triumphiert
Deutsche Meisterin: Anna Grünwald aus Ilmmünster feiert den größten Erfolg ihrer bisherigen Karriere

24.11.2023 | Stand 24.11.2023, 18:00 Uhr

Überglücklich: Anna Grünwald und ihr Tanzpartner Daniel Irmler strahlen nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitel am vergangenen Wochenende in Düsseldorf um die Wette. Foto: privat

Einen „magischen Moment“ erlebte die Ilmmünsterin Anna Grünwald bei den deutschen Meisterschaften der lateinamerikanischen Tänze am Wochenende in Düsseldorf. Gemeinsam mit Partner Daniel Irmler kürte sich die 23-Jährige zum besten deutschen Paar in der S-Klasse der Hauptgruppe II.

Zuletzt musste sich das Duo mit einem zweiten Rang bei den bayerischen Meisterschaften begnügen. Klar habe sich Grünwald ein wenig geärgert, aber umso motivierter gingen beide in die nächsten Trainingseinheiten. Eine Woche vor den deutschen Meisterschaften (DM) reisten die Tänzer zu ihrem ersten gemeinsamen internationalen Wettkampf nach Paris, wo die beiden überraschend bis ins Halbfinale vorgedrungen waren. „Das war Wahnsinn. Wir konnten es gar nicht glauben“, freut sich die 23-Jährige, für die das Turnier eine besondere Motivation für die DM darstellte. Immerhin sei es auch die erste Teilnahme in der neuen und gleichzeitig höchsten Klasse gewesen.

Ohne Trainer und eigene Fans fuhr das Paar aus Bayern mit dem großen Ziel Finaleinzug zu den nationalen Titelkämpfen nach Düsseldorf. Dafür musste das Duo fünf Teams aus dem elf Paare umfassenden Teilnehmerfeld hinter sich lassen. Doch bereits beim Eintanzen hatten beide das Gefühl, mithalten zu können und so sollte das Erreichen des Finales noch nicht das Ende sein. „Wir hatten nichts zu verlieren“, sagte Grünwald. Zu zweit schwebten sie mit einer gewissen „Leichtigkeit“ über das Parkett und zeigte angefeuert von den vielen Zuschauern die fünf Tänze Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive.

Im Anschluss stand die Siegerehrung an. „Ab den letzten Drei wurde es schon sehr spannend“, berichtet Grünwald. Bis zuletzt wartete das Team vom Tanzclub Gelb-Schwarz-Casino München gemeinsam mit den amtierenden Deutschen Meistern Carlos und Christina Ortiz-Garcia auf die finalen Platzierungen. Und es hat tatsächlich gereicht: In allen fünf Runden sahen die Wertungsrichter das Paar aus Bayern auf dem ersten Rang. Dennoch gesteht Grünwald: „Ich habe absolut nicht damit gerechnet.“ Als Siegertanz präsentierte das Duo vor den Augen aller Konkurrenten und der Zuschauer noch einmal eine Rumba – der persönliche „Magic Moment“ für die Ilmmünsterin. „Das ist nicht nur eine Medaille, sondern das, wofür man 23 Jahre lang gearbeitet hat.“

Mit gerade einmal vier Jahren begann Grünwald, unterstützt von ihren größten Fans, ihren Eltern und Großeltern, mit dem Tanzen. Zu dieser Zeit schlug ihr Herz jedoch für Jazz- und Modern Dance und so tanzte sie sich in jungen Jahren bis an die Spitze des nationalen und internationalen Nachwuchses. Für die TSG Bavaria gewann sie im Solo die deutschen Meisterschaften und kürte sich in Polen zur Weltmeisterin im Duo. „Damals dachte auch keiner, dass wir den Titel holen“, erinnert sich die Sportlerin. Gleichzeitig absolvierte sie in ihrer Kindheit bereits erste Auftritte in Latein – die Richtung, in die sie mit 16 Jahren nach einer Anfrage ihres jetzigen Clubs wechselte.

Es folgten die ersten erfolgreichen Turniere, bevor sie ganze 1,5 Jahre auf der Suche nach einem geeigneten Partner war. Seit knapp zwei Jahren scheint sie diesen nun in Irmler gefunden zu haben. „Das Probetraining war wie Magie auf der Tanzfläche. Seitdem sind wir echt sehr erfolgreich.“, schwärmt die Studentin, die nach der auftrittsfreien Zeit im Dezember sowohl national als auch international wieder angreifen möchte.

PK