Kreisliga 1 - Saisonvorschau

Bewährungsprobe für den SV Menning

Micic-Elf will sich nach imposantem Durchmarsch in der Kreisliga behaupten – Gaimersheim erneut Favorit

01.08.2022 | Stand 01.08.2022, 16:56 Uhr

Geht der Höhenflug des SV Menning auch in der Kreisliga weiter? Das Team aus dem Vohburger Ortsteil hatte in der vergangenen Saison jede Menge Grund zum Jubeln. Foto: Rimmelspacher (Archiv)

Von Julian Meier

Pfaffenhofen – Einiges neu in der Kreisliga 1 Donau/Isar: Vier neue Vereine, sieben neue Trainer, nur eines ist gleichgeblieben – der Favorit auf den Aufstieg. Der ist nämlich der gleiche wie bereits im Vorjahr: Dem TSV Gaimersheim trauen nicht wenige zu, dass er erstmals den Sprung in die Bezirksliga schafft.

Weit davon entfernt war die Mannschaft von Trainer Manfred Kroll auch vergangene Saison nicht. Erst in der Relegation scheiterte der TSV am BC Attaching. In einer Umfrage unter den Trainern der Kreisligisten sahen immerhin zwölf den Vorjahreszweiten erneut als Aufstiegsfavoriten. Am zweithäufigsten genannt wurde der FC Hitzhofen-Oberzell. Die Mannschaft von Coach Michael Olah hatte nach einer durchwachsenen Hinserie im vergangenen Halbjahr 23 von 33 möglichen Punkten geholt und war im Sommer auch auf dem Transfermarkt wieder aktiv. Mit Fardin Gholami erhält Vorjahres-Torschützenkönig Alexander Thielmann (24 Treffer) nun prominente Unterstützung im Sturm. Bereits vergangene Saison hatte Hitzhofen die drittbeste Offensive gestellt.

Der Vorjahresdritte dürfte es dagegen schwer haben, erneut um den Aufstieg mitzuspielen: Der FC Gerolfing hat seine beiden Top-Torschützen Anastasios Porfyriadis und Ugur Genc verloren, die zusammen immerhin 24 der insgesamt 58 Gerolfinger Treffer erzielt haben. Externe Neuzugänge holte das Team von Neu-Trainer Marcus Stadler keine. Stattdessen sollen junge Spieler aus der zweiten Mannschaft die etablierten Kräfte rund um Ex-Profi Christian Träsch unterstützen.
Fast-Absteiger Türkisch SV Ingolstadt hat sich dagegen sehr prominent verstärkt. Fabian Reichenberger, der den SV Kasing als Spielertrainer in die Bezirksliga geführt hat, schnürt seine Fußballschuhe nun für den Vorjahreszwölften. Dazu wechselt der zweitbeste Torschütze der Vorsaison zum Türkisch SV: Mathias Habricht war für Meister Fatih Ingolstadt 19-mal erfolgreich. Es dürfte also eine deutlich sorgenfreiere Spielzeit werden für die Mannschaft von Hugo Lopes, der vom Interimstrainer zur Dauerlösung befördert wurde.

Wie bereits im Vorjahr kommen auch dieses Jahr wieder ambitionierte Aufsteiger hinzu. Für den SV Hundszell ist es die Premierensaison in der Kreisliga. Dennoch sieht deren neuer Trainer Florian Kunz nicht die Gefahr, dass es direkt wieder runter gehen könnte: „Wir schätzen uns selbst sehr realistisch ein und glauben, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden.“ Im Vordergrund stehe, jedes Spiel zu genießen. Auch der TSV Großmehring sieht sich nicht als Abstiegskandidaten. „Ich denke, dass wir am Ende der Saison sowohl über dem Abstiegs- als auch über dem Relegationsstrich stehen werden. Ich sehe uns zwischen Platz fünf und acht“, sagt Trainer Marco Spreng.

Für den Kreisklassenzweiten SV Menning, der erst über Umwege den Aufstieg schaffte, geht es dagegen in erster Linie um den Klassenerhalt. Die Geschichte des SVM ist sowieso ein phänomenale: Innerhalb von fünf Jahren schaffte es der Verein von der B-Klasse bis in die Kreisliga. Zu den Abstiegskandidaten zählt dieses Jahr unweigerlich auch die DJK Ingolstadt. Ganze zwölf Spieler haben den Verein verlassen; der personelle Aderlass macht Trainer Michael Dittenhauser nachdenklich: „Wir werden es sehr schwer haben, keine Frage. Die Jungs haben einen super Charakter, sie spielen vielleicht eine Liga zu hoch.“

Voraussagen lassen sich die Positionierungen gleichwohl nur schwer. Dafür ist die Liga viel zu ausgeglichen. Oder, um es mit den Worten von Hundszell-Trainer Kunz auszudrücken: „Grundsätzlich ist es von den Mannschaften her eine sehr attraktive Kreisliga. Es ist ja altbekannt, dass man fast ausschließlich Derbys hat. Dementsprechend wird es extrem spannend.“

PK