Kreisliga 2 Regensburg

Torfestival zum Jahresausklang

Kreisliga 2 Regensburg: Dietfurt muss sich vor der Winterpause mit einem 3:3 in Painten begnügen

15.11.2022 | Stand 15.11.2022, 5:00 Uhr
Hans Peter Gleisenberg

Keinen Sieger, dafür aber sechs Tore gab es im Duell zwischen dem TSV Dietfurt (in Rot) und der SG Painten zu sehen. Foto: Gleisenberg

Painten – Der TSV Dietfurt hat seinen Negativtrend in der Kreisliga 2 Regensburg nur bedingt stoppen können, bei der SG Painten aber zumindest ein 3:3 (2:1)-Unentschieden erreicht. TSV-Coach Admir Viden sprach nach der Partie von einem lachenden und einem weinenden Auge: Sein Team habe die beste erste Hälfte der Saison gespielt, so der Trainer lobend, sich für den betriebenen Aufwand jedoch nicht belohnt.

Die Heimelf erwischte den besseren Start und schon nach acht Minuten geriet die Viden-Elf durch Thomas Nierer in Rückstand. Dieser Umstand spornte die Fußballer aus der 7-Täler-Stadt aber an, und die Gäste setzten das Tor der SG mit einem wahren Sturmlauf permanent unter Druck. Bereits in der zehnten Minute fiel der Ausgleich durch Thomas Ochsenkühn, und Tobias Schweiger brachte seine Farben nach 31 Minuten sogar mit 2:1 in Front. Weitere, hochkarätige Chancen vergaben Jonas Weigl, Schweiger und auch Ochsenkühn leichtfertig. „Schon hier hätten wir den Sack zumachen können, aber wir haben momentan nicht die Konstanz und auch nicht das Glück, dies zu bewerkstelligen. So ging es mit der knappen Führung in die Pause, und das sollte sich rächen“, so Viden.

Nach dem Seitenwechsel sah man den Platzherren an, dass sie noch etwas bewegen wollen. Und das ihnen dies letztlich auch gelang, war zum großen Teil der hohen Fehlerquote geschuldet, die sich nun ins Dietfurter Spiel eingeschlichen hatte. Bis zur 71. Minute hielt das TSV-Bollwerk um Keeper Lukas Schmid dem Ansturm stand, doch dann gelang Bjarne Peters der Ausgleich. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Mit der Einwechslung von Alexander Merkl waren die Gästeaktionen nun wieder klarer, was zur erneuten Dietfurter Führung durch Schweiger führte (74.). Aber auch Painten hatte sein Pulver noch nicht verschossen und kam in der 78. Minute zum Ausgleich.

„Unterm Strich war es ein leistungsgerechtes Remis, weil es die Gastgeber verstanden, unsere Fehler zu nutzen. Wir gehen aber zuversichtlich in die Winterpause, weil ich auf einige Rückkehrer aus dem Verletztenlager hoffe, um so den angestrebten gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen“, lautete das Fazit des Dietfurter Übungsleiters.

ngl


TSV Dietfurt: Schmid, Fleischmann, Obermeier, Jonas Weigl, J. Fritz, Schweiger, Kornprobst (33. Johannes Weigl, 78. Huber), Lauterkorn, Ochsenkühn (60. Merkl), Roithner, Maier. Tore: 1:0 Nierer (8.), 1:1 Ochsenkühn (10.), 1:2 Schweiger (31.), 2:2 Peters (71.), 2:3 Schweiger (74.), 3:3 Nerb (78.).