Kreisliga 2 Regensburg
Selchs Sonntagsschuss sichert Sieg: Breitenbrunn bleibt nach knappem 1:0 gegen Pirkensee-Ponholz das Maß der Dinge

18.09.2023 | Stand 18.09.2023, 16:20 Uhr

Rechtsverteidiger Tobias Dechant (links) schaltete sich immer wieder ins Breitenbrunner Angriffsspiel mit ein. Foto: Sturm

Nicht gut gespielt, aber trotzdem den neunten Sieg in Folge eingefahren: Der SV Breitenbrunn schwimmt in der Kreisliga 2 Regensburg nach dem 1:0 (1:0) gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz weiter auf einer Erfolgswelle.

„Für uns wird es von Woche zu Woche schwieriger, die Weiße Weste zu verteidigen“, sagte SVB-Trainer Christian Scheuerer vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen den jetzigen Tabellenzwölften. Damit spielte er darauf an, dass es seiner Mannschaft im Moment schwer fällt, ihr volles Leistungsvermögen abzurufen, dass er verletzungs- oder urlaubsbedingt immer wieder zur Rotation gezwungen ist und sich die Gegner von mal zu mal mehr anstrengen, um seiner Elf ein Bein zu stellen. Gegen den ATSV Pirkensee-Ponholz kam noch erschwerend dazu, dass seinen Spielern das schwere Toto-Pokal-Halbfinale beim SV Burgweinting in den Knochen steckte. Außerdem musste mit Markus Waffler der Abwehrchef schon in der 14. Minute verletzt das Feld räumen. Er wurde von Lukas Söllner ersetzt.

So war es auch nicht verwunderlich, dass die Gäste in den ersten 20 Minuten die Oberhand hatten, ohne sich aber klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Der SVB rappelte sich auf, kämpfte sich vor den rund 110 Zuschauern ins Spiel hinein und erzielte in der 30. Minute wie aus dem Nichts die Führung. Circa 20 Meter vor dem Tor spielte Martin Baumer Maximilian Selch an. Der drehte sich kurz und hämmerte den Ball unhaltbar für Gäste-Keeper Julian Müller unter die Latte. Danach versäumte es die Scheuerer-Elf, die Führung auszubauen. Beispielsweise landete ein weiterer Kracher von Maximilian Selch an der Latte (42.).

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zusehends. Die sonst so treffsicheren Breitenbrunner Stürmer blieben bis auf wenige erfolglose Ausnahmen harmlos. Es schlichen sich zunehmend Abspielfehler ein, und der letzte Pass in die Spitze kam nicht an. Die paar wenigen angedeuteten Möglichkeiten resultierten zumeist aus Standards. Auf der anderen Seite machte es Pirkensee-Ponholz nicht besser. Die Gäste kamen gegen die zunehmend tief stehende Heimmannschaft zwar besser ins Spiel. Ihre Angriffsbemühungen endeten aber meistens am Strafraum oder verpufften in schlechten Abschlüssen. Kurz gesagt hatte man bis zum Schlusspfiff das Gefühl, beide Mannschaften könnten noch stundenlang so weiterspielen, ohne einen Treffer zu erzielen.

So war es letztlich der Sonntagsschuss von Maximilian Selch, der das Spiel entschied und dem souveränen Tabellenführer weitere drei Punkte bescherte. Dazu sagte Scheuerer: „Wir können um einiges besser spielen, als wir es heute getan haben. Deswegen war es ein glücklicher Sieg.“

swp


SV Breitenbrunn: J. Brüderlein, Dechant (70. Bursy), Precht, Mosandl, Baumer, Gromann, M. Selch (84. Kellermeier), Kellermeier (73. J. Wolfsteiner), S. Selch (46. Walter), Bögerl, Waffler (15. Söllner). – Tor: 1:0 M. Selch (30.).