Kreisliga 2 Regensburg
Ramspaus Toptorjäger Julian Fritz schießt den SV Töging ab – SpVgg zieht damit mit Primus Breitenbrunn gleich

06.11.2023 | Stand 06.11.2023, 13:54 Uhr
Maximilian Meier

Lukas Schmidt und die SV-Abwehr hatten Julian Fritz wenig entgegenzusetzen. Foto: Meier

Der SV Töging hat seine letzte Auswärtspartie in diesem Kalenderjahr bei der SpVgg Ramspau mit 1:4 (0:1) verloren. Dabei ebnete der Toptorjäger der Kreisliga 2 Regensburg, Julian Fritz (17 Tore), mit drei Treffern den Weg für den Aufsteiger, der nun punktgleich mit dem SV Breitenbrunn an der Tabellenspitze steht. Allerdings wurde die Partie zwischen dem SVB und dem SC Lorenzen am vergangenen Wochenende abgesagt. Die Altmühltaler aus Töging stehen nach 17 Spieltagen auf Rang sieben.

Es war die erwartet schwere Begegnung für die Gäste um Spielertrainer Alex Sommer. Dennoch erwischte sein Team den besseren Start. Ein Missverständnis zwischen der Hintermannschaft der SpVgg und dessen Torhüter Vladyslav Generalov brachte Johannes Wolfsteiner die erste Möglichkeit. Tögings Außenstürmer schoss aus zehn Metern aufs leere Tor, aber mit einer spektakulären Rettungsaktion grätschte Simon Haimerl den Ball noch von der Linie. Im Anschluss sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Nach 21 Minuten hatte die Heimelf die erste Möglichkeit. Nico Sturm tauchte vor SV-Schlussmann Manuel Zaigler auf und passte zu seinem Sturmkollegen Fritz, der aus fünf Metern freistehend über das Töginger Tor zielte. Danach waren es wieder die Gäste, die nennenswerte Torannäherungen verzeichneten. Torhüter Generalov wehrte aber die Schüsse von Wolfsteiner und Johannes Lindl ab. Kurz vor der Pause folgte der Schock für die Sommer-Elf: Michael Weiß schickte Fritz auf die Reise, und der Goalgetter der SpVgg traf für seine Farben zur 1:0-Führung (43.).

Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel konnte die Heimelf sogar erhöhen. Sturm flankte in den Töginger Strafraum auf Julian Lindner, der den Ball per Kopf zu Fritz weiterleitete. Dieser jagte den Ball zum 2:0 in die Maschen (55.). Nur zwei Minuten später hatten die Altmühltaler erneut Pech im Abschluss. Einen Volleyschuss von Maximilian Semmler konnte Generalov nicht ausreichend klären, aber Patrick Eberl rettete noch rechtzeitig für seinen Keeper. Nach einer Stunde fiel die Vorentscheidung zu Gunsten der SpVgg. Töging brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Fritz erhöhte geistesgegenwärtig mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag auf 3:0 (60.).

Die Sommer-Elf versuchte weiterhin alles, um den Anschluss herzustellen. Dieser gelang schließlich auch durch Semmler, der einen Querpass von Andreas Schneider vollendete (70.). Die Gäste intensivierten nun ihre Angriffsbemühungen, waren aber nicht mehr erfolgreich. In der 88. Minute schloss Lindner einen Konter zum 4:1-Endstand ab.

mxi


SV Töging: Zaigler, V. Lindl, Schmidt, Daubner (67. Buhrow), Röger, Zeller (67. Hirsch), Semmler, F. Lindl, J. Lindl, Wolfsteiner, Schneider. – Tore: 1:0, 2:0. 3:0 Fritz (42., 55., 60.), 3:1 Semmler (71.), Lindner (88.).