Stockschützen

Erfahrung gesammelt, Medaille knapp verpasst

Nachwuchsstockschützen des SC Zell landen bei ihrer DM-Premiere im Mannschaftswettbewerb auf Platz vier

15.09.2022 | Stand 15.09.2022, 17:18 Uhr

Das Zeller Quartett im Mannschaftswettbewerb um (hintere Reihe von links) Laura Schober, Bastian Öttl, Trainer Alexander Paulus, (vorne von links) Jonas Fehlner und Johannes Paulus. Foto: Paulus

Kühbach/Zell – Zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge waren der Trainer Alexander Paulus und die Betreuer Christian Fehlner und Thomas Schober am Ende des vergangenen Wochenendes. Der Nachwuchs der Zeller Stockschützen durfte sein Können an zwei Tagen auf der deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren in Kühbach unter Beweis stellen.

Bei den bayerischen Meisterschaften im Zielschießen hatten sich im Juni in Mitterskirchen drei Schützen des SC Zell für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert. Dabei erreichte Jonas Fehlner mit 223 Punkten in der Wertung U14 männlich den sechsten Rang. Marina Schober landete mit 156 Punkten ebenfalls auf dem sechsten Platz in der Wertung U16 weiblich. 198 Punkte sicherten Johannes Paulus den neunten Platz bei der Gruppe U16 männlich.

Noch besser sah es tags darauf beim Mannschaftswettbewerb für die Zeller aus. Das U14-Team um Jonas Fehlner, Bastian Öttl, Laura Schober und Johannes Paulus trat erstmals in der Teamwertung bei den deutschen Meisterschaften an. Platz zwei bei der bayerischen Meisterschaft im Juni in Untertraubenbach bei Cham hatte dem Quartett die Teilnahme gesichert. Nach der Vorrunde landete es mit vier Siegen und zwei Niederlagen (8:4 Punkte) und einer Stocknote von 1,863 auf Platz drei.

Die Finalrunde wurde im sogenannten Page-Play-off-Modus ausgetragen. Hier musste der SC Zell gegen den viertplatzierten der Vorrunde, dem FC Untertraubenbach, antreten. Nach sechs Kehren musste sich das Team allerdings dem Gegner geschlagen geben. Am Ende verpassten die Zeller mit Platz vier den Sprung auf das Treppchen nur knapp. Die anfängliche Niedergeschlagenheit war bei einer kleinen Feier im örtlichen Vereinsheim schon wieder Vergangenheit. Mit Rang vier bei ihrer DM-Premiere können die Nachwuchsstockschützen durchaus zufrieden sein und hoffen bei einer neuen Chance in der kommenden Saison auf ein noch besseres Ergebnis.

pch