2. Badminton-Bundesliga Süd

Duell zweier ehemaliger Erstligisten

2. Badminton-Bundesliga Süd: TSV Freystadt gastiert beim formstarken SV GutsMuths Jena

19.11.2022 | Stand 19.11.2022, 5:00 Uhr

Sein drittes Saisonspiel bestreitet Andreas Bittner und hofft gegen Erstliga-Absteiger Jena auf seinen ersten Bundesliga-Sieg. Der 23-jährige Student der Elektrotechnik rückt für Filip Spoljarec ins Team, der vom kroatischen Verband keine Freigabe erhielt und aktuell ein Turnier in Mexiko spielt. Foto: Mehlich

Freystadt – Eine große Herausforderung steht dem TSV Freystadt in der 2. Badminton-Bundesliga Süd an diesem Sonntag bevor. Ab 11.30 Uhr trifft der Tabellenzweite in der Halle des Sportgymnasiums in Jena auf den Erstliga-Absteiger aus Thüringen. Mit Rückblick auf die Ergebnisse der vergangenen Partien sieht sich der TSV Freystadt – trotz Rang zwei – in der Außenseiterrolle. So kassierte der TSV gegen Funball Dortelweil (Bad Vilbel) zuletzt eine deutliche 2:5-Niederlage, während Jena (6. Platz) die Hessen am Vortag mit dem gleichen Ergebnis besiegen konnte.

Trotzdem freut man sich im Freystädter Team auf das Duell der beiden Ex-Erstligisten. Im Gegensatz zu Freystadt konnte Jena nach dem Abstieg alle Spieler halten und zählt zu den heißen Kandidaten, wenn es um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd geht. Zu Saisonbeginn lief es für Jena zwar noch nicht besonders gut, doch mittlerweile hat sich das Team auf den sechsten Tabellenplatz mit Tuchfühlung zur Tabellenspitze vorgearbeitet. Mit einem deutlichen Sieg und drei Punkten könnte Jena den TSV von Rang zwei verdrängen und, je nach Spielausgang der Parallelspiele, selbst den zweiten Platz einnehmen.

Sollte den Oberpfälzern kein Punktgewinn gelingen, könnte ein Absturz ins Tabellenmittelfeld drohen. Für TSV-Teammanager Stephan Pistorius wäre das jedoch kein Beinbruch, auch wenn er mit einem Punktgewinn spekuliert. Das setzt aber voraus, dass der TSV mindestens drei Spiele für sich entscheiden kann.

Das erste Herreneinzel mit Luca Milic sollte an die Oberpfälzer gehen, auch wenn Freystadts Nummer eins zuletzt erstmals eins Einzel verloren hat. Verzichten muss der TSV dagegen auf Filip Spoljarec. Der Kroate ist mit der Nationalmannschaft in Mexiko unterwegs und bestreitet zeitgleich in Guadalajara ein internationales Turnier. Für ihn rückt Andreas Bittner ins Team. Der Freystädter Allrounder war in der vergangenen Regionalliga-Saison einer der Leistungsträger und hofft bei seinem dritten Bundesliga-Einsatz auf seinen ersten Sieg.

Mit Ausnahme des Spitzeneinzels um Milic sieht Pistorius in allen weiteren Partien das Thüringer Team favorisiert. Dennoch ist er überzeugt, dass Katharina Rudert, Ella Neve, Andreas Pistorius, Simon Rebhandl und Ersatzspieler Bittner das Potenzial besitzen, für die ein oder andere Überraschung zu sorgen – auch gegen Spieler mit Erstliga-Erfahrung.

HK