Kreisliga Neumarkt/Jura Ost
DJK/SV Wallsndorf/Schweigersdorf nimmt Anlauf auf den ersten Punktgewinn

15.09.2023 | Stand 15.09.2023, 19:00 Uhr |

Aufsteiger Wallnsdorf um Daniel Halbritter wartet weiter auf den ersten Zähler. Foto: Fanderl

Nach vier Spieltagen scheint die DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorf so langsam aber sicher in der Kreisliga Neumarkt/Jura Ost angekommen zu sein. Zwar ging die Partie beim BSC Woffenbach mit 2:3 verloren, aber erstmals stellte die Offensive des Aufsteigers ihre Treffsicherheit unter Beweis. Nun sollen an diesem Samstag (16.30 Uhr) beim TSV Winkelhaid die ersten Punkte her.

Neben den beiden Torerfolgen hatte die Elf von Daniel Hausner aber auch zwei verletzungsbedingte Auswechslungen vornehmen müssen. Andreas Pickl verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung am Knie. Dagegen musste Johannes Burger nach einem durchaus rotwürdigen Foul ausgewechselt werden. Beide DJK/SV-Akteure wurden mit Rettungswägen abtransportiert. Die Attacke eines Woffenbachers gegen die Brust von Burger stellte sich im Nachgang als nicht so dramatisch wie zunächst befürchtet heraus. Der Stürmer steht vermutlich schon wieder gegen Winkelhaid im Kader. Dagegen wird DJK/SV-Torhüter Pickl mit Sicherheit fehlen und durch Niklas Haas ersetzt.

„Wir fahren mit einem kleinen Kader nach Winkelhaid. Die Jungs werden aber sicherlich wieder alles geben, um endlich zu punkten“, sagt Hausner, der auf die Lernkurve seiner Kreisliga-Lehrlinge setzt. Denn der Aufsteiger verspielte vergangene Woche gleich zweimal eine Führung leichtfertig. Das soll sich aus Sicht von Hausner nicht wiederholen. Kurz nach dem 1:0 waren die Wallnsdorfer offenbar noch beim Torjubel und kassierten prompt den Ausgleich. Beim zweiten Gegentreffer kurz nach dem Wiederbeginn waren die Hausner-Schützlinge wohl gedanklich noch in der Kabine.

Aus Sicht von Winkelhaids Abteilungsleiter Markus Lang ist der TSV um die Trainer Tarik Sugurlu und Marcel Diaco überraschend gut aus den Startlöchern gekommen. Wie sich nun das Bürgerfestwochenende in Winkelhaid auf die Leistung des Tabellensechsten auswirkt, wird sich zeigen. Schon bei der Mannschaftsmeldung äußerten die TSV-Verantwortlichen den Wunsch, an diesem Wochenende nicht spielen zu müssen. Die Wallnsdorfer stimmten trotz der Spielansetzung nun einem Heimrechttausch zu, wofür sich der TSV-Abteilungsleiter bedankt. Lang warnt vor dem Liga-13., da die Hausner-Truppe gegen Ezelsdorf (0:1), Berching (0:1) und Woffenbach nur knapp verloren habe und den Gastgebern mindestens zwei Stammkräfte fehlen werden.

gfd