Kegelsport

Zum Auftakt der Saison entscheiden Karlshulder Kegler das Moosderby gegen Königsmoos für sich

20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 17:08 Uhr

Die Sportkegler greifen wieder nach den Kugeln und gehen auf Punktejagd. Foto: Pixabay

Karlshuld – Mit drei Herrenmannschaften und einem Damenteam ist der Kegelclub Karlshuld ist in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt gab es zwei Siege und zwei Niederlagen.

Bezirksoberliga • KC Karlshuld 1 – SKC Königsmoos 1 7:1 (3362:3177 Holz)
Im dritten Jahr in der Bezirksoberliga kam es gleich am ersten Spieltag zum Moosderby gegen den Aufsteiger SKC Königsmoos. Es war ein Tag der Wäckers, da insgesamt vier Spieler dieser Familie in den Aufstellungen zu finden waren. Stefan Riehl (570 Holz) konnte sich ab dem dritten Durchgang klar gegen Manuel Dachs (532 Holz) durchsetzen. Im Duell Vater (Herbert Wäcker) gegen Sohn (Tobias Wäcker) hatte am Ende der Sohn die Oberhand. Mit 518 zu 535 Holz ging dieser Mannschaftspunkt auf das Konto der Rot-Weißen. Mit 1:1 Sätzen und einem Polster von 21 Holz für die Grünhemden ging das Mittelpaar auf die Bahnen. Der Neuzugang aus Edelshausen, Paul Fischer (583 Holz), ließ Christopher Wäcker (522 Holz) zu keiner Zeit eine Chance. Mit nur einem verlorenen Durchgang konnte er den nächsten Mannschaftspunkt und weitere 61 Holz einfahren. Auf der anderen Seite spielte Maximilian Lang (607 Holz) im ersten Spiel gleich den ersten 600er und ließ Johannes Kastl (576 Holz) auch keine Chance aufzuholen. Thomas Dürfeldt (553 Holz) hatte Rainer Kramer (547 Holz) im Griff und Udo Hammerer (531 Holz) ließ Johannes Wäcker (465 Holz) keine Chance, so dass die Punkte in Karlshuld bleiben.

Kreisklasse A2 Männer • TSV-SKC Baar-Ebenhausen 4 – KC Karlshuld 2 4:2 (2050:1970 Holz)
Im ersten Spiel der Saison war die zweite Garnitur in Baar-Ebenhausen zu Gast. Josef Albrecht (502 Holz) und Herbert Wäcker (502 Holz) holten die ersten beiden Mannschaftspunkte und einen Vorsprung von 16 Holz. Im weiteren Verlauf des Spiels holte der Gastgeber den Vorsprung schnell wieder auf. Mit nur einem gewonnenen Durchgang und 69 Holz weniger musste sich Christian Wagner (467 Holz) seinem Gegner deutlich beugen. Josef Reisner (499 Holz) konnte nur einen halben Satzpunkt durch einen unentschiedenen Durchgang holen und hatte am Ende auch 27 Holz weniger als sein Gegner auf der Anzeigentafel.

Kreisklasse B2 Männer TSV Egweil 2 – KC Karlshuld 3 1:5 (1921:2086 Holz)
Die Mösler waren zu Gast auf der Zwei-Bahnen-Anlage in Egweil und konnten dort einen deutlichen Sieg einfahren. Rudolf Kühnlein (522 Holz) bezwang seinen Gegner mit 3,5:0,5 Satzpunkten und konnte gleich 92 Holz Vorsprung einfahren. Stefan Riehl (542 Holz) konnte alle vier Durchgänge für sich entscheiden und holte neben dem nächsten Mannschaftspunkt und der Tagesbestleistung auch weitere 65 Holz. Gerhard Donabauer (483 Holz) erwischte keinen guten Tag und musste neben dem Mannschaftspunkt auch 39 Holz den Gästen überlassen. Maximilian Lang (539 Holz) machte den Sack mit 3:0 Sätzen und 44 Holz mehr zu, so dass der erste Sieg eingefahren werden konnte.

Bezirksoberliga FrauenFortuna Schwabmünchen 1 – GW Karlshuld 1 5:1 (2022:1932 Holz)
Am ersten Spieltag waren die Frauen zu Gast beim 100 Kilometer entfernten Gegner Schwabmünchen. Sieglinde Riehl (467 Holz) entschied nur einen Durchgang für sich und verlor neben dem Mannschaftspunkt 79 Holz. Susanne Vollmeir (443 Holz) erwischte ebenfalls keinen guten Tag; sie hatte das Nachsehen und verlor weitere 22 Holz. Mit 101 Holz Rückstand wurde das Schlusspaar zur Aufholjagd geschickt. Marianne Weichhart (477 Holz) konnte ihren Mannschaftspunkt mit 3:1 Sätzen und 18 Holz aufholen. Daniela Wagner (545 Holz) mit dem besten Ergebnis auf Seiten der Grünhemden bekam es mit der Tagesbesten zu tun und spielte in Sätzen 2:2. Aufgrund des zu niedrigen Ergebnisses reichte es nicht zum Mannschaftspunkt. An der Niederlage hätte es sowieso mehr geändert; aufgrund des zu hohen Holzrückstands blieben die Punkte in Schwabmünchen.

DK