Darts

Vorzeitig den Meistertitel gesichert

Erstes Team des SV Steingriff ist in der neuen Saison ein Landesligist

22.06.2022 | Stand 22.06.2022, 15:08 Uhr

Gewannen auch ihr 14. Saisonspiel in der 1. NSDV-Liga: (v. l.) Christian Jäger, Tobias Reisner, Nicklas Specht und Wolfgang Beck vom SV Steingriff I. Foto: SVS-Dartabteilung

Von Holger Eberl

Steingriff – Die erste Vertretung des SV Steingriff hat es geschafft, ihr ist der Meistertitel in der ersten Liga des Nordschwäbischen Dartverbandes NSDV nicht mehr zu nehmen. Mittlerweile hat sie 28:0 Punkte auf ihrem Konto, ist damit weiterhin ungeschlagen – und damit schon jetzt im Klassement nicht mehr einholbar. Oder, um es mit einem Augenzwinkern zu formulieren: Der Aufstieg der Lilaweißen hoch in die Landesliga ist nun definitiv nicht mehr zu verhindern.

Schade nur, dass er sein zuletzt gegen die D'Augschburger I geplantes Heimmatch nicht austragen durfte: Er wurde nämlich den Schwaben abgesagt und mittlerweile mit 10:0 Spielen sowie 30:0 Legs für den SVS I gewertet. Für die D'Augschburger I hatte das Ganze sogar böse Folgen, denn weil sie nun zum dritten Mal nicht zu einem Spiel angetreten sind, sind sie aus dem laufenden Ligawettbewerb komplettausgeschlossen worden.

Nach 14 Spielen 14 Siege auf dem Konto

Die Steingriffer hingegen durften dann zumindest ihre Auswärtspartie bei der DJK Lechhausen I wie geplant austragen. Und vor diesem stand eben schon fest: Sollten die Lilaweißen dieses Duell für sich entscheiden, wären sie vorzeitig Meister. Mit ihrer Stammbesetzung Christian Jäger, Teamkapitän Wolfgang Beck, Nicklas Specht und Tobias Reisner machten sie anschließend kurzen Prozess mit den Hausherren, überrollten diese fulminant mit 8:2. Schon nach den acht Einzeln stand der Sieg fest, denn der SVS zog bereits in diesem mit 7:1 (zweimal 3:0, zweimal 3:1, dreimal 3:2 und einmal 1:3) davon. Besonders zu erwähnen ist dabei, dass Tobias Reisner wieder seine beiden Matches gewann und hierdurch in der Einzelspielerwertung mit jetzt 26:0 Siegen weiterhin ganz vorne steht. Nicklas Specht packte derweilen weitere drei 180er auf sein Konto und führt diese Wertung mit nun 16 Dreiern in der laufenden Saison an. In der Gesamttabelle steht der SVS I jetzt eben mit 14 Siegen in 14 Spielen an der Spitze und steigt in der Saison 2022/23 in die Landesliga auf.
Weiter zum zweiten SVS-Team, das sich in der 2. NSDV-Liga Süd ganz oben im Klassement befindet: Beim Tabellendrittletzten legte es zuletzt ein fast perfektes Auswärtsmatch hin und kehrte folgerichtig mit einem 9:1-Erfolg nach Hause. Schon der Start verlief für die Lilaweißen gut, denn nach vier Einzeln stand es 3:1 (3:0, 3:1 ,3:2 und 0:3) für sie – und alle vier weiteren Einzel gewannen sie ebenfalls (3:0, dreimal 3:1) zum Stand von 7:1 vor den beiden Abschlussdoppeln. Diese wurden von den Lilaweißen mit jeweils einem 3:2 nach Hause gebracht. Dadurch liegt der SVS II weiterhin an der Spitze der Tabelle – mit drei Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten SV Gablingen Schmutter Dart Boyz II.
Der in der gleichen Liga drittplatzierte SV Steingriff III machte es bei seinem Tabellennachbarn DC Paar-Harthausen III zwar etwas spannender, aber auch er setzte sich am Ende durch (6:4). Mit drei Siegen sowie einer Niederlage 3:1 (3:0, zweimal 3:1 und 0:3) starteten die Lilaweißen gut in die Partie – ehe sie die zweiten vier Einzel mit zwei Siegen und zwei Niederlagen 2:2 (zweimal 3:0, zweimal 0:3) absolvierten. Also musste noch ein Doppel gewonnen werden, um sich den Gesamterfolg zu sichern. Und das gelang den Steingriffern prompt durch Daniel Hübner/Daniel Herda.
Die vierte Steingriffer Truppe verpasste es derweilen, mit einem Heimsieg gegen den Tabellennachbarn DC Paar-Harthausen II den sechsten Rang von diesem zu übernehmen. Am Ende trennten sich die beiden Teams mit einem 5:5-Unentschieden. Bereits nach den acht Einzeln befanden sie sich gleichauf (4:4). Dass Michael Ahnemann/Herbert Graf anschließend das erste Doppel überraschend glatt mit 3:0 für sich entschieden, bescherte den Hausherren dann zwar das Remis – aber eben nicht mehr, da das letzte Doppel verloren ging. In der Tabelle änderte sich dadurch nichts: Der DC Paar-Harthausen II bleibt Sechster, der SVS IV Siebter.

Lockerer Spaziergang im Halbfinale um den NSDV-Cup

Aber im Dart-Bereich Nordschwaben gibt es ja nicht nur eine Punktrunde, sondern auch den Wettbewerb um den NSDV-Cup – und in dessen erstem Halbfinalspiel traf die erste Steingriffer Mannschaft zuletzt auswärts auf den DC Paar-Harthausen II. Diese wurde dann zu einer äußerst einseitigen Angelegenheit: Am Ende gewannen die ligenhöheren Lilaweißen komplett ungefährdet und gaben insgesamt nur vier Legs ab. Steingriff I steht dadurch im verdientermaßen im Endspiel um den NSDV-Cup 2021/22, das an einem neutralen Ort ausgetragen wird. Der Gegner steht allerdings noch nicht fest. Er wird erst Ende Juni im Duell zwischen den Clochard Dartern Augsburg I und den SV Gablingen Schmutter Dart Boyz II ermittelt.

SZ