Basketball-Bayernliga Süd
„Unangenehm ist es schon jetzt“: Schrobenhausen Green Devils vor entscheidenden Spielen

24.11.2023 | Stand 24.11.2023, 19:34 Uhr

Nicht an Bord: Ohne ihren Kapitän Johannes Dengler (r.) müssen die Schrobenhausenn Green Devils ihre Heimpartie gegen den TSV Schwaben Augsburg bestreiten. Foto: M. Schalk

Florian Breitkreutz gibt sich kämpferisch. „Solange das Spiel läuft, muss sich jeder von uns den Arsch aufreißen“, sagt der Coach der Schrobenhausener Basketballer und erwartet demnach beim Heimmatch gegen den TSV Schwaben Augsburg an diesem Samstagabend (19.30 Uhr) einen anderen Auftritt seines Teams als zuletzt gegen den TSV München Ost. Insgesamt drei Bayernligaspiele in den nächsten neun Tagen werden wohl zeigen, wie ernst es wirklich um die Green Devils steht.

Die Zuschauer ein Stück weit ausblenden

Ab welcher Zahl von Niederlagen es unangenehm werde? „Das ist es doch schon jetzt“, sagt Breitkreutz. Schönreden müsse man die derzeitige 0:6-Bilanz nicht. Allerdings auch nicht den Stab über die Mannschaft brechen und ihr jedes Selbstvertrauen nehmen. Dass die Zuschauer nun einen anderen Auftritt erwarten als zuletzt beim so enttäuschenden 63:97 gegen München Ost – völlig klar. „Aber wir sollten den Fokus zunächst einmal auf das Entscheidende legen, was auf dem Feld passiert – und uns nicht damit befassen, wie es nach außen wirken könnte“, meint der Coach. „Wenn jeder in jeder Szene bis zum Ende voll da ist, ist alleine das ja schon Teil einer besseren Körpersprache“, sagt er.

Schon im Auswärtsspiel bei der BG Illertal sei das besser gewesen, betont Breitkreutz. Das Ergebnis: trotzdem eine 62:108-Niederlage. Bei einer ähnlich deutlichen Pleite wie in den vergangenen beiden Matches gäbe es an diesem Samstagabend – und erst recht am nächsten Freitag, beim Tabellenletzten in Freising – wohl kaum noch Argumente, um einen weiteren Fortschritt zu erklären. „Klar, die Situation wird mit jeder Niederlage einen Tick blöder“, sagt Breitkreutz: „Andersherum wäre bei einem Sieg nicht sofort alles ganz toll.“ Eines steht jedenfalls auch für den 37-Jährigen außer Frage: „Wir sollten bald mal Spiele gewinnen.“ Das dritte innerhalb von neun Tagen findet am nächsten Sonntag, 3. Dezember, beim SV Wacker Burghausen statt. Dass Kapitän Johannes Dengler und Martin Steiner zumindest gegen Schwaben Augsburg ausfallen, macht die Ausgangssituation nicht gerade leichter.

Damen am Nachmittag ebenfalls zu Hause

Erfolgreichen Basketball liefern derzeit vor allem andere Green-Devils-Teams. Und einige davon können die Schrobenhausener Fans an diesem Wochenende in der heimischen Mittelschulhalle unterstützen. Mit dem Selbstbewusstsein aus dem Derbysieg in Neuburg empfangen die Damen an diesem Samstag (Beginn um 16.45 Uhr) die DJK Eichstätt. Vorher spielen die weibliche U14 (11 Uhr gegen Schwaben Augsburg II) und die männliche U16 (14.15 Uhr gegen DJK Eichstätt II). Am Sonntag beginnt der Basketballtag mit einem Heimspiel der U8 (9.30 Uhr gegen TSV Schwaben Augsburg). Am Nachmittag folgt dann das Match der männlichen U18 (14.30 Uhr gegen PSV Ingolstadt), bevor die zweite Herrenvertretung den Basketballtag um 17 Uhr gegen den TSV Neuburg abrundet.

SZ