Volleyball-Bezirksliga Oberbayern West
Nicht der erhoffte Befreiungsschlag: SSV Schrobenhausen schrammt knapp am Debütsieg vorbei

29.11.2023 | Stand 29.11.2023, 14:34 Uhr

Streckten sich nach Kräften, für den ersten Saisonsieg des SSV Schrobenhausen reichte es trotzdem nicht ganz: Peter Platzek (l.) und Vincent Koch (r.), Foto: M. Schalk

Immerhin haben die Schrobenhausener Volleyballherren den ersten Punkt in der Bezirksliga Oberbayern West 2023/24 geholt. Das ist nach ihrem Spieltag in Fürstenfeldbruck allerdings nur ein schwacher Trost. Knapper am ersten Saisonsieg vorbeischrammen, das kann man wohl kaum.

7:1 lagen die SSV-Volleyballer im entscheidenden fünften Satz (der bis 15 geht) gegen den TUS Fürstenfeldbruck bereits vorne, ein paar Ballwechsel später immerhin noch mit 13:12 – und verloren am Ende doch noch mit 13:15. „Das ist schon sehr bitter“, sagt ihr Kapitän und Trainer Dominic Müller, „denn eigentlich hätten wir dieses Spiel gewinnen müssen“. So gab‘s − wie im Volleyball bei einem Fünf-Satz-Match üblich – zwar nicht alle drei, sondern nur zwei Punkte für den Sieger und einen für die Schrobenhausener Mannschaft. „Der erhoffte Befreiungsschlag ist trotzdem ausgeblieben“, weiß Müller.

Denn nach der denkbar knappen 2:3-Satzniederlage (25:23, 19:25, 25:23, 18:25, 13:15) gegen den direkten Konkurrenten aus den unteren Tabellenregionen kassierten die Schrobenhausener auch noch eine glatte 0:3-Pleite (7:25, 13:25, 20:25) gegen den drittplatzierten TV Planegg Krailling. Das allerdings bereits mit einem dezimierten Team, denn zusätzlich zum Niveau in der höheren Bezirksliga (nach dem Schrobenhausener Aufstieg) kann sich das SSV-Team derzeit – mit einigen verletzten, kranken und angeschlagenen Akteuren – kaum auf den angestammten Positionen einspielen. Im zweiten Match wurde deshalb auch ein bisschen improvisiert, was die Chancen auf eine Überraschung nicht gerade wachsen ließ.

Trotzdem ist die Stimmung beim Tabellenletzten nach dem guten Auftritt im ersten Match des Spieltags nicht so schlecht. „Ein paar Teams, die wir schlagen können, gibt es außerdem noch“, meint Müller. Um das zu beweisen, müssen die Volleyballer allerdings bis zum neuen Jahr warten: Der nächste Spieltag in der Bezirksliga Oberbayern West mit SSV-Beteiligung ist erst am 13. Januar in Pfaffenhofen angesetzt.



Für die Schrobenhausener Volleyballer im Einsatz: Sebastian Brandmayr, Franz Buchberger, Marcin Herok, Lorenz Höllbauer, Vincent Koch, Thomas Majerka, Dominic Müller, Peter Platzek und Sebastian Scherer.

SZ