Fussball, A-Klassen

Hoffnung lebt weiter

Dank 5:0 gegen FC Gerolsbach II: DJK Langenmosen II hat noch kleine Chance auf Klassenerhalt

25.05.2022 | Stand 25.05.2022, 22:34 Uhr

Mit voller Kraft gegen den Abstieg: Spielertrainer Ferdinand Hofmann (r.) und seine DJK Langenmosen II haben sich in der A-Klasse Aichach noch nicht aufgegeben. Foto: M. Schalk (Archiv)

Von Roland Kaufmann

Schrobenhausen – Seit diesem Mittwochabend steht fest, dass nach dem SC Mühlried heuer auch der zweite Absteiger der A-Klasse Aichach aus dem Altlandkreis Schrobenhausen kommen wird. Der TSV Pöttmes II hat sich dagegen mit einem knappen 2:1-Heimerfolg gegen den SV Klingsmoos II, den Routinier Frank Lasnig erst in der 89. Minute sicherstellte, endgültig gerettet.

A-Klasse Aichach

DJK Langenmosen II - FC Gerolsbach II 5:0: Ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt gibt es also weiterhin. Aber um am Ende tatsächlich noch die Rettung feiern zu dürfen, müssen die Langenmosener auch am allerletzten Spieltag beim FC Schrobenhausen gewinnen – und sind zudem auf Schützenhilfe durch den TSV Pöttmes II angewiesen, der zur gleichen Zeit unbedingt den SV Hörzhausen schlagen müsste. Der Kantersieg am Mittwochabend gegen Gerolsbach II war zwar gut für das Langenmosener Selbstbewusstsein – aber überbewerten sollten ihn die Blauweißen nicht, denn gerade in der zweiten Halbzeit leisteten die Gäste kaum Gegenwehr. Auch schon vor dem Pausenpfiff war die DJK II klar der Chef im Ring. So gelang Aaron Kneilling bereits in der vierten Minute das 1:0, ehe Niklas Schuller sträflich frei nach präziser Flanke von Andreas Mayr erhöhte (35.). Spätestens nach dem 3:0, für das Ferdinand Herke mit einem fulminanten Schuss unter die Querlatte verantwortlich war, war das Altlandkreisderby komplett gelaufen (73.). Aber das hinderte die Langenmosener nicht daran, durch Schuller (81.) und Michael Kitzberger (83.) noch zwei weitere Treffer zu erzielen und somit ihren bislang höchsten Sieg in der laufenden Spielzeit herauszuschießen.

TSV Weilach - TSV Hollenbach II 3:4: „Wenn es uns gelingen sollte, im Endklassement den dritten Platz zu sichern, dann wäre es aus unserer Sicht eine gute Saison gewesen“, sagt Weilachs Fußballchef Sebastian Näßl. Eigentlich hätten die Grünweißen dieses Ziel bereits am Mittwochabend erreichen können, nur einen Punkt hätten sie hierfür benötigt. Aber nichts da, am Ende standen die Weilacher mit komplett leeren Händen da – und wussten irgendwie gar nicht, warum das der Fall war. „Wir haben die eine Partie völlig unnötig aus der Hand gegeben“, berichtet Näßl kopfschüttelnd. Bereits in der ersten Minute gingen die Platzherren durch Martin Pichler in Führung, und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Michael Mahl (6.) bescherte Adnan Tufan dem Heimteam wieder einen Vorsprung (43.). Bloß dann kam die Phase zwischen der 65. und 78. Minute, die von Hollenbachs Fabian Schmidt genutzt wurde, um schnell mal einen lupenreinen Hattrick zu erzielen. Das Match war dadurch gegen die gastgebenden Grünweißen gelaufen – selbst wenn Tufan per Foulelfmeter, der an Johannes Höß verschuldet worden war, noch etwas Ergebniskosmetik betrieb (87.). Somit benötigen die Weilacher am letzten Spieltag in Klingen doch noch einen Punkt, um die Saison auf dem dritten Tabellenrang abzuschließen.

A-Klasse Neuburg

BSV Berg im Gau II - SV Bayerdilling 4:0: Mit Heimerfolgen hatten die Berg im Gauer zuvor eher gegeizt in der laufenden Saison. Gerade einmal drei Siege waren ihnen in den zwölf ersten Spielen auf eigenem Terrain gelungen, der letzte davon am 3. Oktober (4:0 gegen den SC Feldkirchen). Gegen den SV Bayerdilling platzte der Knoten nun endlich wieder – und der Triumph der Mannen von Coach Dominik Gadletz war sogar auch in der Höhe verdient. „Wir hatten die Gäste von der ersten Minute an fest im Griff, bestimmten ganz souverän das Geschehen auf dem Feld“, berichtet BSV-Torwarttrainer Wolfgang Seel: „Das war richtig schön anzuschauen.“ Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war es Johannes Böhm, der per Kopf die 1:0-Pausenführung für die Platzherren erzielte. Nach dem Seitenwechsel waren die Berg im Gauer endgültig nicht mehr aufzuhalten. So ging der zweite Treffer des Abends auf das Konto von Christian Fröhlich, ehe Markus Steierl einen Doppelpack zum 4:0-Endstand schnürte. Der BSV II eroberte durch diesen klaren Erfolg zumindest vorläufig einen Tabellenplatz in den Top Ten.Und damit sind sie in Berg im Gau natürlich zufrieden.

SZ