Fussball, A-Klasse Neuburg
„Es fehlt aktuell der letzte Tick“

Adijan Kadic, der Spielertrainer des VfR Neuburg II, hofft auf Erfolgserlebnis – BSV Neuburg empfängt DJK Brunnen

27.08.2022 | Stand 22.09.2023, 6:21 Uhr
Julian Vetter

Zugepackt: Am vergangenen Wochenende nahm der SV Sinning mit Keeper Christoph Gastl (oranges Trikot) drei Punkte aus Weichering mit. Am Samstag wartet nun der VfR Neuburg II auf ihn. Foto: D. Worsch

Von Julian Vetter

Neuburg – Am vierten Spieltag der A-Klasse Neuburg machen am Samstagnachmittag der SV Sinning und der VfR Neuburg II den Auftakt. In Neuburg kommt es 24 Stunden später zwischen dem BSV und der DJK Brunnen zu einem regelrechten Spitzenspiel, Tabellenführer SV Bertoldsheim gastiert zur gleichen Zeit in Bayerdilling – und die SG Holzheim/Neuburg könnte sich mit einem Sieg beim Aufsteiger in Edelshausen oben im Klassement festsetzen. Der SV Weichering will in Untermaxfeld zurück in die Erfolgsspur, und auch der FC Illdorf möchte sich in Berg im Gau endlich für seine guten Auftritte belohnen.

SV Sinning - VfR Neuburg II (Samstag, 16 Uhr): Im Auswärtsspiel in Weichering hatten die Sininger zuletzt Glück, dass beim Stande von 0:0 ein Elfmeter des heimischen Spielertrainers Matthias Weber nicht als Treffer anerkannt wurde – obwohl die Kugel von der Unterkante der Latte aus vermutlich hinter die Torlinie gesprungen war. Dennoch war der knappe 1:0-Erfolg des SVS am Ende nicht unverdient. Die zwei Siege in Folge nach der Auftaktniederlage bei der SG Holzheim/ Münster bedeuten aktuell einen starken dritten Tabellenplatz. Dieser hat zum frühen Zeitpunkt zwar noch herzlich wenig Aussagekraft, aber die Reichherzer-Elf scheint nach der ordentlichen Rückrunde in der vergangenen Saison weiter auf dem Vormarsch zu sein – und den starken Saisonstart kann ihr schon einmal keiner mehr nehmen. Die Aufgabe gegen die VfR-Reserve sollte der SVS also mit dem nötigen Selbstvertrauen angehen – und daheim läuft’s heuer bisher, mit erst einer Pflichtspielniederlage, sowieso wie am Schnürchen. Die Lilaweißen aus Neuburg hingegen trauern jeweils zwei verlorenen Punkten aus den ersten beiden Partien hinterher – denn trotz Feldüberlegenheit, besserer Chancen und Führungen sprang jeweils „nur” ein Pünktchen heraus. Am vergangenen Sonntag unterlagen die Jungs von Spielertrainer Adijan Kadic dem SV Bayerdilling denkbar knapp mit 0:1 – und so laufen sie nun den zuvor verlorenen Zählern , trotz ordentlicher Auftritte, hinterher. „Auch gegen Bayerdilling war mehr drin für uns, ein Punkt wäre gerecht gewesen. Nun wartet ein Gegner mit enormem Rückenwind, ein Erfolgserlebnis gegen ihn könnte für uns ein echter Startschuss sein. Es fehlt aktuell der letzte Tick, um uns für unsere Arbeit zu belohnen”, erklärt Spielertrainer Kadic.

TSG Untermaxfeld II - SV Weichering (Sonntag, 13 Uhr): Ein packendes Duell, strittige Strafraumszenen, ein vermeintliches Elfmetertor und am Ende eine denkbar knappe, aber auch nicht ganz unverdiente 0:1-Niederlage bekamen die Zuschauer beim Weicheringer Heimauftritt gegen den SV Sinning zu sehen. Die meisten Beobachter hatten den Strafstoß von Matthias Weber hinter der Linie landen sehen. Sie hatten aber auch schon zuvor nicht schlecht gestaunt, als die Schiedsrichterin nach einem Foul ihres Keepers an Sinnings Torjäger Florian Pinter nicht auf den Punkt zeigte. Grundsätzlich hatten die Weicheringer am vergangenen Sonntag nicht das nötige Glück auf ihrer Seite. So treten die Schwarzweißen ihre Reise zur Untermaxfelder Reserve mit zwei Niederlagen im Gepäck an. Auch wenn am vergangenen Sonntag nichts Zählbares für die Weicheringer heraussprang, stimmte die Reaktion nach der zuvor herben 2:8-Niederlage in Bayerdilling. Die Chancen auf den zweiten SVW-Dreier der Saison stehen also zumindest auf dem Papier nicht schlecht – zumal die gastgebenden Mösler nach ihrem Auftaktsieg in Edelshausen zuletzt zwei deutliche Niederlagen hinnehmen mussten.

BSV Berg im Gau II - FC Illdorf (Sonntag, 13 Uhr): Zwei Punkte nach zwei Spielen scheinen für den hoch gehandelten FCI auf den ersten Blick etwas zu wenig zu sein – aber mit den Auftritten seiner Jungs war Spielertrainer Alex Gerbl sehr zufrieden. Vor allem zuletzt im Derby gegen den FC Staudheim waren die Illdorfer spielbestimmend, rannten immer wieder an, erarbeiteten sich Chancen, ließen kaum etwas zu – um nach einem Sonntagsschuss plötzlich doch zurückzuliegen. „Wir haben zwar ein gutes Spiel gemacht, aber uns leider vor dem Tor des Gegners sehr schwer getan“, blickt Gerbl zurück. Der FCI gab immerhin zu keinem Zeitpunkt auf und belohnte sich in letzter Minute zumindest noch mit einem hochverdienten Remis. „Die Einstellung und Moral an diesem Tag waren überragend. Meine Mannschaft hatte einen extrem großen Willen“, so der zufriedene Coach. Obwohl es „nur“ ein Punkt war, macht der Auftritt Hoffnung auf eine gute Saison der Illdorfer – und zunächst mal auf ihren ersten Saisonsieg bei der Berg im Gauer Reserve. „Uns erwartet eine kämpferisch starke Mannschaft, die aufgrund des Heimvorteils nicht zu unterschätzen ist. Ihre 0:6-Niederlage vom ersten Spieltag in Weichering darf man nicht zu hoch hängen, weil die Berg im Gauer dort extrem ersatzgeschwächt waren”, warnt Gerbl.

SG Edelshausen - SG Holzheim/Münster (Sonntag, 13 Uhr): Nach zwei Siegen zum Auftakt kam die neu formierte Truppe aus Holzheim/Münster im Duell zuletzt gegen den BSV Neuburg deutlich unter die Räder (1:6). Wie sich die Elf von Georg Grammer davon erholen konnte, zeigt sich am Sonntagnachmittag beim noch punktlosen Aufsteiger in Edelshausen. Mit dem dritten Saisonsieg wäre sie allemal gut in die Saison gestartet und würde sich in der oberen Tabellenregion der A-Klasse Neuburg festsetzen.

SV Bayerdilling - SV Bertoldsheim (Sonntag, 15 Uhr): Der SV Bertoldsheim ist nach dem 3:1-Erfolg über die Reserve des BSV Berg im Gau neuer Spitzenreiter. Auch wenn die Schiele-Elf vergangenes Wochenende etwas Anlaufschwierigkeiten hatte und in Rückstand geraten war, sprang am Ende ein verdienter Heimsieg heraus. Auffällig ist bisher die gute Stabilität in der Defensive, die in der vorherigen Saison nicht immer gegeben war. Das Gleichgewicht zwischen Offensive (7 Tore in drei Partien) und Defensive (1 Gegentreffer) scheint früh in der Spielzeit 2022/23 zu stimmen und kann der Elf berechtigte Hoffnungen auf einen guten sowie erfolgreichen Auftritt in Bayerdilling machen. Die Aufgabe wird jedoch alles andere als leicht, denn in seinem jüngsten Heimspiel fegte der gastgebende SVB mit 8:2 über den SV Weichering hinweg und bestätigte diesen guten Auftritt mit einem knappen 1:0-Auswärtserfolg vor einer Woche beim VfR Neuburg II.

BSV Neuburg - DJK Brunnen (Sonntag, 15 Uhr): Nach dem großen personellen Umbruch im Sommer hielten sie sich im Lager des BSV vor Saisonbeginn etwas bedeckt, den Wiederaufstieg als Saisonziel auszurufen. Klar war allerdings schon da, dass vor allem die erste Elf qualitativ sehr gut für die A-Klasse aufgestellt ist. Das bestätigte sich spätestens am vergangenen Wochenende, als die Elf von Spielertrainer Ludgero Santons deutlich mit 6:1 bei der SG Holzheim/Münster die Oberhand behielt und ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz setzte. Nun wartet mit der DJK Brunnen der nächste echte Gradmesser. Nach vier Top-Fünf-Plätzen in Folge schielen die Gäste aus dem Altlandkreis Schrobenhausen nicht zu Unrecht auf einen der Plätze ganz oben.

SZ