Bezirksliga Schwaben Nord

Das Fußballjahr des VfR Neuburg endet beim 0:2 in Meitingen mit einem weiteren Rückschlag

21.11.2022 | Stand 21.11.2022, 19:29 Uhr

Verdreckt und glücklich war die Truppe des VfR Neuburg nach dem 2:0-Sieg gegen Rain. Beim Match gegen Meitingen präsentierte sich die VfR-Mannschaft längst nicht so stark. Sie verlor 0:2 und muss mit dieser Niederlage in die Winterpause gehen. Foto: Worsch

Meitingen – Es hatte wohl so enden müssen: Der VfR Neuburg verabschiedet sich mit einem sehr enttäuschenden Auftritt und einer 0:2 (0:1)-Niederlage in Meitingen aus diesem insgesamt verkorksten Fußballjahr. „Das war fast ein Spiegelbild der vergangenen Monate“, sagt Trainer Alexander Egen.
Oder, wenn man den Bogen noch größer spannt, könnte man wohl auch sagen: ein Spiegelbild des gesamten Jahres, in dem es eben viel mehr negative als euphorische VfR-Momente gab. Der Landesligaabstieg im Mai, der holprige Start in die Bezirksliga: Schon häufiger, wenn man gedacht hatte, dass sich die Mannschaft gefangen habe, kam ein weiterer Rückschlag. So auch jetzt, nach der durchaus guten Punktausbeute in den vergangenen Wochen. „Es wird Zeit, dass wir jetzt in die Winterpause gehen“, sagt auch der enttäuschte Neuburger Trainer.

Sich das Leben selbst schwer gemacht

Doch mit „Spiegelbild“ meint Egen nicht nur das Endergebnis, sondern auch konkret den Auftritt in Meitingen. Anstatt wie beim vorangegangenen 2:0-Heimsieg gegen den TSV Rain II den einfacheren, cleveren Ball zu spielen, habe man sich mit „einem Dribbling hier, einem Außenristpass da“ (Egen) wieder das Leben selbst schwer gemacht. Auf der anderen Seite waren die Meitinger gedanklich schneller.

Zum Beispiel, als ein Schuss von Michael Meir vom Pfosten zurückprallte und Denis Buja locker zur 1:0-Führung für die Gastgeber einschob (34.). Vom VfR kam – anders als beim 4:0-Sieg im Hinspiel – viel zu wenig Gefährliches auf das MTV-Tor.

Neuburg bleibt Sechster der Tabelle

„Das war eine enttäuschende Leistung gegen einen überschaubaren Gegner“, wie Egen bei allem Respekt für die spielstarken Meitinger festhält. Denn auch im zweiten Durchgang wurde sein Team nach vorne kaum durchschlagskräftiger, fing sich stattdessen bei einem Konter das 0:2 des Tabellenachten – erneut durch Buja (81.) – und beendet dieses Kalenderjahr deshalb mit einer hochverdienten, der insgesamt sechsten Saisonniederlage. Immerhin bleiben die Neuburger Sechster.

„Trotzdem geht man jetzt mit einem solchen Negativerlebnis in die Pause“, ärgert sich Egen. Ob das für die bevorstehenden Gespräche mit den Themen potenzielle Winterneuzugänge, Ziele und Ausrichtung über diese Saison hinaus, und schließlich auch die Trainerfrage eine Auswirkung habe? Egen glaubt nicht, dass sich dadurch die Voraussetzungen ändern. Manche Dinge müssten schließlich ganz grundsätzlich diskutiert und geklärt werden. Und irgendwie passte der Abschluss ja auch „besser“ zu diesem insgesamt eher enttäuschenden VfR-Jahr. Es kann aus Neuburger Sicht 2023 eigentlich nur besser werden.

DK

Aufstellung VfR: Robin Stamenkov, Marcel Mehl, Sebastian Rutkowski (46. Attila Demir), Sebastian Stegmeir, Moritz Bartoschek, Lukas Heckl (46. Maximilian Christl), Nikolai Krzyzanowski, Real Morina (63. Marco Bader), Matthias Riedelsheimer (71. Tobias Vollnhals), Semik Coklar, Benedikt Vollnhals
Tore: 1:0 Denis Buja (34.), 2:0 Denis Buja (81.)
Schiedsrichter: Sebastian Fleschhut mit seinen Assistenten Sven Börmann und Urs Ebner
Zuschauer: 180