Fußball, Kreisklasse Aichach
BC Aresing: Offensiv zu harmlos, in der Defensive zu fehlerhaft

20.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:45 Uhr |

Kein Weg vorbei: Jungtalent Michael Haas (gelbes Oberteil) und sein BC Aresing unterlagen gestern Nachmittag mit 0:2 bei der SG Mauerbach. Foto: M. Schalk

Es war keinesfalls der Sonntag des BC Aresing. Nicht nur, dass es die Gelbschwarzen durch ihre 0:2 (0:1)-Niederlage bei der SG Mauerbach versäumten, den Vier-Punkte-Rückstand auf die Nichtabstiegsränge der Kreisklasse Aichach zu verringern. Durch den gleichzeitigen 2:1-Heimerfolg des FC Laimering/Rieden gegen die Sportfreunde Bachern fielen sie sogar auf den allerletzten Tabellenplatz zurück.

„Uns unterliefen leider wieder zu viele individuelle Fehler“, so die Analyse von Vize-Klubchef Albert Streicher: „In der Offensive haben wir unsere Chancen nicht verwertet, und in der in der Defensive luden wir den Gegner völlig unnötig zu zwei Treffern ein. So kannst du nichts Zählbares mitnehmen.“

Das Ganze war aus Sicht der Aresinger umso bitterer, weil sie an diesem Sonntagnachmittag keineswegs das schwächere Team stellten. „Wir zeigten ein ganz anderes Gesicht als noch vor der Winterpause“, bestätigt Streicher: „Die Handschrift von Alexander Gazdag war tatsächlich schon klar erkennbar.“

Aber eines hat sich eben auch unter dem neuen Spielertrainer noch nicht verändert – nämlich dass die Aresinger Fußballer vor dem gegnerischen Kasten erschreckend harmlos sind. Die gestrige Partie mit eingeschlossen, haben sie bei 16 Saisonauftritten erst 13 eigene Tore erzielt – der absolute Negativwert in der Kreisklasse Aichach.

„Hätten uns Gazdag persönlich oder Mathias Höß bereits in den ersten 30 Minuten in Führung gebracht, wäre das keineswegs unverdient gewesen“, berichtet Streicher: „Und unseren Köpfen hätte ein solches 1:0 zweifellos sehr gut getan.“ Aber nichts da. Statt sich über einen eigenen Vorsprung freuen zu dürfen, musste der BCA plötzlich einen Rückstand verdauen. Ganz genau ausgedrückt passierte es in der 33. Minute, als Mauerbachs Chris Kratzenberger seinen Teamkollegen Marco Fürst bediente – und jener eiskalt abschloss.

„Anschließend dauerte es zwar etwas, bis wir diesen Schock verdaut hatten – aber nach dem Seitenwechsel waren wir wieder richtig gut im Spiel drin“, so Streicher. Also blieb’s auf dem Mauerbacher Fußballplatz richtig eng, und die mitgereisten Aresinger Fans hofften weiterhin zumindest auf ein Unentschieden. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff waren jedoch alle BCA-Träume ausgeträumt, als die Gelbschwarzen nach einem Einwurf der Platzherren komplett den Überblick verloren und Konstantin Miesl diese Gelegenheit zum alles entscheidenden 2:0 der SG Mauerbach ausnutzte.

„Natürlich ist es bitter, dass wir nun sogar wieder Tabellenletzter sind“, räumt Streicher ein: „Aber andererseits hat sich unser Rückstand auf die Nichtabstiegsränge nicht weiter vergrößert – trotz der Niederlage.“ Daher denke er gar nicht daran, nun irgendwie den Kopf hängenlassen zu wollen. „Die Stimmung bei uns ist gut, jetzt müssen nur noch die positiven Ergebnisse folgen“, so der Aresinger Vize-Klubchef: „Und ich bin mir sicher, dass das sehr bald der Fall sein wird.“

rks