Erneuter Sieg
Bayerliga Süd: Nach anfänglicher Schwäche steigert sich der TSV Rain und bezwingt den VfR Garching mit 2:0

13.11.2023 | Stand 13.11.2023, 21:15 Uhr

Freude beim TSV Rain: Die drei an den Toren beteiligten Spieler Marc Sodji, Gabriel Hasenbichler und Tim Härtel gratulieren sich. Foto: Jung

Der TSV Rain feierte im zweiten Spiel unter seinem neuen Trainer, David Bulik, seinen zweiten Sieg in Folge. Nach einer schwachen ersten Hälfte, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, steigerten sich die Blumenstädter in der zweiten Halbzeit und gewannen verdient mit 2:0. Gabriel Hasenbichler stellte mit seinem Führungstreffer in der 61. Minute die Weichen auf Sieg.

Rains Coach David Bulik wechselte nach dem 2:0-Sieg in Sonthofen seine Startelf auf vier Positionen: Muris Avdic, Julian Bosch, Matej Rados und Marc Sodji starteten für Renato Domislic (Bank), Fabian Triebel (krank), Bosko Trivic (hat den Verein Richtung Serbien verlassen) und Dominik Schröder (krank).

Nach Anpfiff von Schiedsrichter Michael Freund vor 130 Zuschauer im Georg-Weber-Stadion sorgte Daniel Biermann in der siebten Minute für den ersten Aufreger des Spiels: An der linken Seite angespielt, zog er aus acht Meter ab, erst im Nachfassen brachte der Garchinger Torhüter den Ball unter Kontrolle. Beide Mannschaften hatten im gesamten Spielverlauf mit dem nassen Geläuf im Stadion zu kämpfen, ein normales Spiel war kaum möglich. Auch der Schiedsrichter machte Bekanntschaft mit dem nassen Boden, als er beim Antritt ausrutschte, aber sofort aufstand und wieder auf der Höhe des Spielgeschehens war. Nach elf Minuten hatten die Gäste ihre Torchance durch Cengiz Basaran, der an Florian Rauh im Rainer Kasten scheiterte. Beide Mannschaften neutralisierten sich und das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends ins Mittelfeld. Torraumszenen fanden kaum noch statt. Jedes Team versuchte, Fehler zu vermeiden und scheute jedes Risiko. Torlos wechselte man die Seiten.

Das Spiel nimmt Fahrt auf

Nach zähem Beginn in der zweiten Halbzeit nahm das Spiel allmählich an Fahrt auf. Nach einer Stunde eroberte Michael Senger den Ball im Mittelfeld, passte zu Etienne Perfetto, dessen Schuss von einem Garchinger Abwehrspieler geklärt wurde, aber von einem Mitspieler abprallte und Marc Sodji vor die Füße fiel. Mit einem klugen Zuspiel brachte dieser Gabriel Hasenbichler ins Spiel, der das Spielgerät aus 16 Meter ins Tor zur Führung für die Hausherren hämmerte. Das Gegentor war der Weckruf für die Oberbayern. Sie erhöhten sofort das Tempo und drückten auf den Ausgleich. Es mangelte aber an der nötigen Durchschlagskraft, um der Rainer Abwehr gefährlich zu werden.

Der Rainer Chefanweiser hatte seine Verteidigung um Routinier Jannik Schuster sehr gut eingestellt. Ein schwerer Abwehrfehler des Garchingers Michael Appiah leitete das 2:0 für die Blumenstädter ein: Unbedrängt schlug er den Ball aus dem Fünfmeterraum zu dem an der Strafraumgrenze stehenden Marc Sodji, der gedankenschnell die Kugel zu Tim Härtel passte, und dieser aus sieben Meter zentral das 2:0 erzielte. Die Partie schien nun gelaufen, doch die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne. Der eingewechselte Christoph Toss vergab in der 90. Minute eine gute Chance zum Anschlusstreffer. Eine Zeigerumdrehung später pfiff der Schiedsrichter urplötzlich, er hatte ein Handspiel eines Rainer Abwehrspielers im Strafraum gesehen. Nach heftigen Protesten der Rainer Spieler beriet sich der Unparteiische mit seinem Assistenten, blieb danach bei seiner Entscheidung und deutete auf den Punkt. Sebastian Hofmaier legte sich die Kugel zurecht und schoss ins rechte Toreck. Florian Rauh ahnte die Ecke und konnte parieren, die Rainer Fans auf den Rängen waren aus dem Häuschen und feierten lautstark ihren Keeper. Kurz danach beendete der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 2:0 für die Lechstädter. Mit diesem hart erkämpften Sieg baute der TSV Rain seinen Abstand zu den Relegationsplätzen weiter aus.

Rutschige Platzverhältnisse als Herausforderung

„In der ersten Halbzeit hatten die Garchinger mehr vom Spiel, während wir nur schwer in Tritt kamen. Die rutschigen Platzverhältnisse stellten für beide Teams eine Herausforderung dar“, sagte David Bulik. Doch nach dem Seitenwechsel hätten seine Jungs eine beeindruckende kämpferische Leistung gezeigt, mehr in das Spiel investiert und die anfänglichen Schwierigkeiten überwunden. „Am Ende zählt nur der verdiente Sieg. Ich bin stolz darauf, wie sich die Mannschaft zusammengerauft hat und gemeinsam den Erfolg erzielt hat", freute sich der Trainer über den positiven Ausgang und betonte die Teamleistung, die letztendlich den Unterschied gemacht habe.
TSV Rain: Florian Rauh, Jannik Schuster, Julian Bosch (83. Eugen Belousow), Benito Alisanovic, Daniel Biermann, Matej Rados, Muris Avdic (58. Etienne Perfetto), Michael Senger (92. Renato Domislic), Benjamin Krist (66. Tim Härtel), Gabriel Hasenbichler, Marc Sodji (87. Erduart Rushiti) - Trainer: David Bulik
VfR Garching: Dominik Bals, Sebastian Hofmaier, Marcello Ljubicic, Michael Appiah, Leon Aslanidis, Robin Oswald (79. Ardian Bashota), Vitus Vochatzer (87. Yazid Ouro-Akpo Adjai), Cengiz Basaran (79. Christoph Thoss), Roman Gertsmann, Felix Günzel, Harouna Boubacar - Trainer: Nico Basta

Tore: 1:0 Gabriel Hasenbichler (61.), 2:0 Tim Härtel (82.)

Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut)

Zuschauer: 130