Handball, Bezirksliga Altbayern West

31:34-Rückschlag auf dem Weg nach oben

Herrenmannschaft des SSV Schrobenhausen unterliegt in Gaimersheim

23.11.2022 | Stand 23.11.2022, 23:08 Uhr

Schmerzhaft gestoppt: Ferdinand Huber (rotes Oberteil) und sein Team des SSV Schrobenhausen konnten sich beim TSV Gaimersheim nicht entscheidend durchsetzen. Foto: M. Schalk

Schrobenhausen – Nach dem prestigeträchtigen Auswärtserfolg bei den Scheyerer Füchse mussten die Handballer des SSV Schrobenhausen nun erneut gegnerischer Halle ran – nämlich beim TSV Gaimersheim. Und hierbei konnte das Team um das Trainerduo René Sperrer/Michael Häusler nicht an gute Leistung vom vorherigen Wochenende anknüpfen. Folgerichtig setzte es am Ende eine 31:34-Niederlage, nach der sich der SSV aktuell mit dem fünften Tabellenplatz in der Bezirksliga Altbayern West begnügen muss.
Von Beginn an machte dem SSV die offensive Abwehr der Gaimersheimer Wölfe Schwierigkeiten. Trotzdem war die erste Halbzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften. Zur Mitte des ersten Durchgangs setzten sich die Schrobenhausener zwar kurzzeitig um zwei Tore ab (8:6) – allerdings konnte dieser Vorsprung nicht lange gehalten werden. Ganz im Gegenteil: Mit einem Rückstand von einem Treffer (13:14) mussten die Gäste in die Pause gehen.
Auch nach dem Seitenwechsel schaffte es die SSV-Vertretung nicht, mit einer klaren und zielorientierten Spielweise zu überzeugen. Darüber hinaus wurde das Match geprägt von insgesamt sechs Zwei-Minutenstrafen und einer Roten Karte für die Schrobenhausener. In der 55. Minute schaffte es der SSV trotzdem wieder, sich zumindest zu einem Gleichstand heranzukämpfen. Schade nur aus seiner Sicht, dass sich das Blatt anschließend schnell wieder wendete – und er in den letzten Minuten der Partie doch wieder deutlich zurückfiel. So ergab sich nach den spannenden zweiten 30 Minuten eben ein Endresultat von 34:31 für die Gaimersheimer Wölfe. Erst am Samstag, 3. Dezember, geht es für die Herren um das Trainerduo René Sperrer/Michael Häusler weiter: Dann treffen sie zu Hause auf die HSG Freising/Neufahrn II, die momentan auf der zweiten Tabellenposition zu finden ist. Los geht’s um 19 Uhr.
Für den SSV Schrobenhausen spielten gegen TSV Gaimersheim: Simon Reindl und Josef Last (beide im Tor), Sebastian Scherer, Jaan Miketta (2 Treffer), Philipp Pahlke (2), Michael Bachfischer, Viktor Schlingmann (9), Tobias Kreuzer, Alin Calin, Ferdinand Huber (4), Andreas Häusler (9 + 2 verwandelte Siebenmeter), Fabian Abstreiter (2), Simon Schmeer (1) sowie Hazim Rihabi.

baa