Kreisklasse 1 Donau/Isar

Wölfe wahren die Minimal-Chance

Noch zwei Spiele: SpVgg hat nach 2:1 gegen Kösching vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz

09.05.2022 | Stand 09.05.2022, 17:17 Uhr

Wolfsbuchs Martin Schneidler (vorne) konnte sich in Kösching nicht entscheidend in Szene setzen. Foto: Patzelt

Kösching – Nach dem schmeichelhaften 2:1 (2:0)-Sieg beim Absteiger TSV Kösching hat sich die SpVgg Wolfsbuch/Zell in der Kreisklasse 1 Donau/Isar noch nicht ganz aufgegeben. Jetzt beginnen die Rechenspiele. Aber eines ist klar: Eine derart desolate Leistung, wie in den letzten zehn Minuten in Kösching dürfen sich die Wölfe in den beiden noch ausstehenden Spielen gegen den TSV Altmannstein und den SV Denkendorf nicht mehr leisten. Letztendlich hatte das Team vom Altmühlberg Glück, den Sieg mit nach Hause nehmen zu können.

Die erste Halbzeit dominierte klar das Team des Trainerduos Schultes/Deisenrieder. Bereits in der 3. Minute verzog Benedikt Wilhelm aus guter Schussposition. Eine der wenigen Chancen des abgeschlagenen Tabellenletzten versiebte Jonas Betz, indem er den Ball knapp am Tor von Schlussmann Josef Deisenrieder vorbeisetzte (8.). Zu zentral war der Schuss von Dominik Dürr eine Minute später, um den Köschinger Keeper Sascha Gerstenlauer ernsthaft in Gefahr zu bringen. Mit einem Lattenknaller ließ Andreas Bergmoser aufhorchen (10.) und Martin Schneidler vergab eine Riesenchance, als er am Köschinger Torwart nicht vorbeikam (14.).

Die 17. Spielminute brachte schließlich die Führung für die Wölfe. Lukas Hegenberger traf mit seinem Flachschuss den Pfosten, von dem aus der Ball den Weg ins Tor fand. Das 2:0 für die SpVgg fiel vier Minuten vor dem Pausenpfiff. Allerdings recht kurios. Der Köschinger Schlussmann Gerstenlauer hatte sich kurz vorher an der Hand verletzt. Wohl noch gehandicapt von dieser Verletzung ließ er den Ball fallen, den sich Wilhelm holte und über die Linie beförderte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Wölfe da weiter, wo sie aufgehört hatten. Nach einem Freistoß von Hegenberger rettete zum zweiten Mal Aluminium für die Köschinger (50.) und Stefan Petz scheiterte am herausgeeilten Torhüter (58.). Was allerdings nach dem Anschlusstreffer der Platzherren zum 2:1 (77.) durch den eingewechselten Ousmane Bamba mit den Wölfen los war, bleibt wohl unerklärlich. Die Gäste stellten das Spielen ein. Und so boten sich den Köschingern weitere klare Chancen. In der 81. Minute vergab Ferdinand Hofweber, in der 89. Minute Johannes Altmann und in der 90. Minute donnerte Bamba aus fünf Metern Entfernung den Ball über das Tor.

pa


SpVgg Wolfsbuch/Zell: Deisenrieder, Kammerer, Götz, Hegenberger, Zieglmeier, Dürr, S. Petz, Wilhelm, Bergmoser, Schneidler, Schlagbauer. Eingewechselt: M. Meier, D. Pfaller. Tore: 0:1 Hegenberger (17.), 0:2 Wilhelm (41.), 1:2 Bamba (77.).