Kreisliga 2 Regensburg

Töging holt im Kellerduell wichtige Zähler

Kreisligist setzt sich beim SV Hemau knapp mit 2:1 durch und zieht nach Punkten mit dem Konkurrenten gleich

18.09.2022 | Stand 18.09.2022, 17:39 Uhr

Doppeltorschütze: Tögings Andreas Schneider (in Rot) war beim 2:1-Sieg des SV der gefeierte Mann. Foto: Meier

Hemau – In der Kreisliga 2 Regensburg hat der SV Töging einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Gegen den TV Hemau siegte die Elf um Trainer Alex Sommer mit 2:1 (1:0). Umjubelter Doppeltorschütze aufseiten der Altmühltaler war Andreas Schneider.

Der Beginn der Partie war wie das Wetter, trüb und wenig ansehnlich. Man merkte beiden Mannschaften die Wichtigkeit dieses Spiels an. Erst nach 20 Minuten nahm das Duell Fahrt auf. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Töginger konnte Vinzenz Lindl einen Schuss in letzter Not klären und im direkten Gegenzug verpasste Max Semmler mit einem Fernschuss das Ziel.

Einen schulbuchmäßigen Konter spielte Töging in der 24. Minute. Über Max Semmler, Johannes Lindl und Andreas Schneider wurde Lindl in Position gebracht. Aus 18 Metern verzog er aber deutlich. Ein starker Pass von Lindl auf Schneider brachte den Routinier in Position, allerdings scheiterte er an TV-Torhüter Lukas Langbein. Nach einem Sololauf brachte sich Schneider in aussichtsreiche Abschlussmöglichkeit, jedoch hob er den Ball frei vor Langbein über das Tor.

Die Heimelf brachte offensiv wenig zustande. Einzig nach einer Ecke waren drei Spieler des TVH völlig frei im Strafraum des SV. Wegen technischer Mängel blieb der Torabschluss aber aus. Der Führungstreffer für die Altmühltaler fiel nach einem Fehlpass im Spielaufbau von Hemau. Sebastian Semmler fing den Pass ab und Schneider verwandelte zum verdienten 1:0 (43.). Einen tollen Volleyschuss von Lindl konnte Langbein ebenfalls vor der Pause noch parieren.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs tankte sich Lindl unnachahmlich durch die Abwehr der Gastgeber. Sein Schuss klatsche jedoch an den Außenpfosten und dann ins Aus. SV-Torhüter Manuel Zaigler war bis dahin wenig gefordert, aber wenn er gebraucht wurde, war er da. So wie in der 52. Minute, als er im Duell gegen Maximilian Hölzl Sieger blieb. Nur wenige Augenblicke später stand auch Michael Tischhöfer frei vor Zaigler, aber auch der Angreifer scheiterte am SV-Torwart.

Auch am Töginger 2:0 hatte Zaigler einen großen Anteil. Seinen Abschlag verlängerte Lindl auf Sebastian Semmler. Dieser scheiterte mit seinem Schuss an Langbein, aber Schneider konnte den Abpraller zum 2:0 in den Maschen versenken (79.). Für die endgültige Entscheidung hätten die Semmler-Brüder sorgen können. Der Jüngere, Max, scheiterte frei vor Langbein und der Freistoß von Sebastian ging um Zentimeter am Tor vorbei.

So mussten die Altmühltaler wegen des abgefälschten Anschlusstreffers von Jakob Bauer die letzten Minuten noch zittern (84.). Töging brachte aber den Sieg über die Zeit und überholt Hemau damit in der Tabelle. Durch diesen Erfolg konnte der SV auch den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen und ist nun mit Hemau und Lorenzen punktgleich auf dem Relegationsplatz.

mxi


SV Töging: Zaigler, V. Lindl, Schmid, Daubner, Hirsch (41. Sommer), Zeller, S. Semmler, Buhrow, J. Lindl, M. Semmler, Schneider. Tore: 0:1, 0:2 Schneider (43., 79.), 1:2 Daubner (Eigentor, 84.).